Bayern München Ancelotti soll Götze zum Wechsel geraten haben

Bei Bayern München wurde Weltmeister Mario Götze bislang nicht froh. Nun erlebt er einem Medienbericht zufolge einen weiteren Dämpfer: Der künftige Trainer Carlo Ancelotti soll ihm den Vereinswechsel nahegelegt haben.

Mario Götze
Getty Images

Mario Götze


Einen Stammplatz hatte Weltmeister Mario Götze bei Bayern München zuletzt nur auf der Bank. Jetzt rückt offenbar sein Abschied vom Rekordmeister näher.

Bayerns künftiger Trainer Carlo Ancelotti, der ab Sommer auf Josep Guardiola folgt, soll Götze zum Wechsel geraten haben. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll Ancelotti zu Götze gesagt haben, bei dem Überangebot an offensiven Mittelfeldspielern könne er dem 23-Jährigen regelmäßige Startelfeinsätze nicht garantieren. Das erfuhr das Blatt aus Ancelottis Umfeld. Die Bayern äußerten sich zunächst nicht zum angeblichen Gespräch zwischen dem italienischen Coach und dem Nationalspieler.

Der Torschütze des entscheidenden Treffers im WM-Finale 2014 besitzt in München einen Vertrag bis Sommer 2017. Über Bemühungen, den Kontrakt zu verlängern, ist nichts bekannt. Sollte Götze in diesem Sommer wechseln, würden die Münchner immerhin noch eine üppige Ablöse kassieren können.

2013 war Götze für 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach München gewechselt, kam allerdings nie über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus. An Götze sollen angeblich der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp, der BVB, der FC Arsenal und Juventus Turin interessiert sein.

Beim FC Bayern ist die große Konkurrenz im Mittelfeld durch den Zugang von Renato Sanches von Benfica Lissabon noch größer geworden.

cht/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.