Serie A Juventus Turin klettert auf Platz fünf

Zum Saisonstart gab es nur einen Sieg in den ersten sechs Partien, jetzt hat Juventus Turin vier Ligaspiele in Folge gewonnen - und findet langsam Anschluss an die Spitzengruppe. Dort hat der AS Rom den Sprung auf Platz eins verpasst

Juventus-Stürmer Mandzukic: Jubel über seinen Treffer zum 1:0
AFP

Juventus-Stürmer Mandzukic: Jubel über seinen Treffer zum 1:0


Juventus Turin hat nach seinem katastrophalem Saisonstart nun den Sprung auf einen internationalen Tabellenplatz geschafft. Nach dem 3:0 (0:0)-Erfolg bei Palermo liegt der italienische Meister auf Rang fünf. In der Serie A war es der vierte Juve-Sieg in Folge. Sassuolo Calcio kann die Turiner am Montag zwar wieder überholen, muss dafür aber gegen den Tabellendritten AC Florenz gewinnen.

In der ersten Halbzeit verpasste Leonardo Bonucci die größte Gelegenheit auf den Führungstreffer: völlig allein gelassen köpfte er den Ball neben das Tor (35. Minute). Mario Mandzukic machte es in der zweiten Halbzeit besser. Der ehemalige Angreifer des FC Bayern setzte sich nach Paulo Dybalas guter Flanke in der Mitte durch und erzielte per Kopf das 1:0 (54.). Stefano Sturaro in der 90. Minute und Simone Saza in der Nachspielzeit sorgten mit ihren Treffern für den Endstand.

Drei Platzverweise in Rom

Der AS Rom hat indes den zwischenzeitigen Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Römer unterlagen Atalanta Bergamo 0:2 (0:1) und kassierten ihre erste Heimniederlage der laufenden Saison. Alejandro Gómez erzielte in der ersten Halbzeit die Führung für die Gäste. Er profitierte von einem verunglückten Pass von Lucas Digne und traf mit einem Schuss aus gut 16 Metern zum 1:0 (40.).

German Denis erzielte per Elfmeter den zweiten Treffer. Der Brasilianer Maicon, der erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden war, hatte Gómez bei seiner Torchance im Strafraum zu Fall gebracht und die Rote Karte gesehen. In der Schlussphase sahen Atalantas Guglielmo Stendardo und Alberto Grassi beide Gelb-Rot (87./90.)

Am Montagabend (21 Uhr) kommt es zum Spitzenspiel. Dann trifft der SSC Neapel, aktuell auf Platz zwei, auf Spitzenreiter Inter Mailand. Vor der Partie liegt Inter zwei Punkte vor Neapel.

aev

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.