Fußball-Nationalspieler Ginter hilft als Schiedsrichter in der Kreisliga B aus

In ungewohnter Rolle war Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter am Wochenende unterwegs: Er leitete als Schiedsrichter ein Kreisligaspiel seines Jugendklubs. Passend: Die Partie fand im Matthias-Ginter-Sportpark statt.
Am Samstag spielte Matthias Ginter (im Vordergrund rechts) noch in der Bundesliga, tags darauf pfiff er in der Kreisliga

Am Samstag spielte Matthias Ginter (im Vordergrund rechts) noch in der Bundesliga, tags darauf pfiff er in der Kreisliga

Foto: Christian Kaspar-Bartke / Getty Images

Einen Tag nach dem 2:1-Bundesligasieg seines SC Freiburg gegen den FSV Mainz stand für Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter eine Bewährungsprobe der ganz anderen Art an: Der Abwehrspieler half als Schiedsrichter in der Kreisliga B aus und leitete die Partie zwischen den zweiten Mannschaften des SC March und des SV Burkheim.

Die Begegnung fand im Matthias-Ginter-Sportpark statt, den Ginters Jugendverein SC March nach dem Profi benannt hatte. Der 28-Jährige, der von 1998 bis 2005 für den SC aktiv war, brachte dabei seinem Ex-Klub Glück: 6:1 gewannen die Marcher die Partie mit dem prominenten Unparteiischen.

Spielausfall drohte, da sprang Ginter ein

Zu dem ungewöhnlichen Einsatz kam es aus Personalmangel: In der zweitniedrigsten Liga im Bezirk Freiburg müssen die Klubs die Schiedsrichter selbst stellen. Der Marcher Sportvorstand Marc Friedrich sagte dem »Kicker«: »Wir hatten Samstag noch keinen Schiedsrichter und waren daher absolut in einer Notlage, da alle, die wir angefragt hatten, abgesagt hatten. Hätten wir keinen Schiedsrichter stellen können, hätten wir das Spiel absagen müssen.«

Friedrich bat unter anderem seinen engen Freund und Trauzeugen Ginter um Hilfe. »Matze hat sofort zugesagt«, so Friedrich.

Ein Schiedsrichterteam bestehend aus Freunden

Als Linienrichter agierten Sandro Rautenberg (SC Bahlingen) und Marvin Baumer (VfR Hausen). Beide sind ebenfalls Ex-Fußballer des SC March und Freunde Ginters.

Am Donnerstag geht es für den 46-fachen deutschen Nationalspieler allerdings wieder in gewohnter Tätigkeit weiter: Dann treten die Freiburger in der Europa League gegen den französischen Vertreter FC Nantes an (21 Uhr/TV: RTL+).

mfu/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.