Nach monatelanger Auszeit Eberl wird neuer Sportgeschäftsführer bei RB Leipzig

Jetzt ist es offiziell, was seit Wochen gehandelt wurde: Max Eberl kehrt nach seiner Auszeit in den Fußball zurück. Der langjährige Gladbacher Manager tritt einen Job bei RB Leipzig an.
Max Eberl, künftig bei RB Leipzig

Max Eberl, künftig bei RB Leipzig

Foto: Thilo Schmuelgen / REUTERS

Max Eberl wird Mitte Dezember ins Fußballgeschäft zurückkehren und wie erwartet als neuer Geschäftsführer Sport zu DFB-Pokalsieger RB Leipzig wechseln. Die Sachsen einigten sich mit Borussia Mönchengladbach nach zähen Verhandlungen auf einen Transfer des langjährigen Sportdirektors der Fohlen. Das bestätigte Leipzig am Montag.

Eberl erhält nach Vereinsangaben einen »langfristigen Vertrag«, der ab dem 15. Dezember gilt. Der neue RB-Sportchef nimmt somit zwei Wochen vor dem Start des Wintertransferfensters seine neue Arbeit auf.

Dem Vernehmen nach zahlt Leipzig (ohne Boni) eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro für Eberl, der von 2008 bis Anfang 2022 die sportliche Verantwortung am Niederrhein getragen hatte. Nach seinem überraschenden Rücktritt Ende Januar hatte der Vertrag des Managers geruht.

Bei RB trifft Eberl auf Trainer Marco Rose, mit dem er von 2019 bis 2021 in Gladbach zusammenarbeitete. Der Wechsel des 48-Jährigen, der dem Fußball zu Jahresbeginn unter Tränen und nach eigenen Angaben mental erschöpft den Rücken gekehrt hatte, deutete sich bereits in den vergangenen Wochen an.

Die Personalie hatte vor allem in Mönchengladbach für Aufregung gesorgt, weil Eberl in seiner Zeit als Borussen-Manager mit Stolz darauf hingewiesen hatte, den sportlichen Aufstieg des Klubs auch ohne Investorenhilfe geschafft zu haben. Am Samstag waren beide Klubs in der Bundesliga aufeinandergetroffen, Gladbach gewann 3:0.

aha/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.