Europas Fußballer des Jahres Messi, Ronaldo und Suárez nominiert

Die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres machen Spieler von zwei spanischen Klubs unter sich aus: Lionel Messi, Luis Suárez und Cristiano Ronaldo. Bei den Frauen könnte es wieder mit einem deutschen Titel klappen.

Barcelonas Messi und Suárez: Nominiert für die Wahl
Getty Images

Barcelonas Messi und Suárez: Nominiert für die Wahl


FC Barcelona oder Real Madrid - Europas Fußballer des Jahres 2014/2015 spielt für einen der beiden spanischen Klubs, das ist sicher. Die beiden Barça-Profis Lionel Messi und Luis Suárez sowie Vorjahressieger Cristiano Ronaldo von Real wurden von Journalisten in die Endauswahl der Auszeichnung gewählt. Das gab die Uefa bekannt.

Während Titelverteidiger Ronaldo in der vergangenen Saison nur die Titel im europäischen Supercup und bei der Klub-WM gewann, holten Messi und Suárez mit den Katalanen das Triple. Gerade feierten sie außerdem den Gewinn des Supercups.

Der Sieger wird am 27. August in Monaco bei der Gruppenauslosung zur Champions League bekannt gegeben. Deutsche Profis waren von Journalisten aus den 54 Uefa-Mitgliedsverbänden nicht in die Top Ten gewählt worden. Bester Bundesligaprofi ist der Niederländer Arjen Robben vom FC Bayern München als Elfter. Sein Mannschaftskollege Manuel Neuer kam auf Platz zwölf. In der Vorsaison hatte sich der Portugiese Ronaldo vor Neuer und Robben durchgesetzt.

Bei den Frauen haben zwei Deutsche die Chance auf die Auszeichnung zu Europas Fußballerin des Jahres: Celia Sasic, die nach der WM in Kanada ihr Karriereende bekannt gegeben hat, und Dzsenifer Marozsán vom Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt. Nach Nadine Angerer (2013) und Nadine Kessler (2014) könnte der Titel damit zum dritten Mal in Folge an eine deutsche Spielerin gehen. Konkurrentin ist die Französin Amandine Henry.

mrr/dpa



insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Freidenker10 12.08.2015
1.
Einen deutschen Spieler von solch einem Format gibts leider nicht... WM hin oder her, unseren Jungs fehlt da doch noch einiges um ein Messi zu werden/sein! Matthäus war wohl der letzte Spieler mit dem Prädikat absolute Weltklasse!
fallobst24 12.08.2015
2.
Zitat von Freidenker10Einen deutschen Spieler von solch einem Format gibts leider nicht... WM hin oder her, unseren Jungs fehlt da doch noch einiges um ein Messi zu werden/sein! Matthäus war wohl der letzte Spieler mit dem Prädikat absolute Weltklasse!
Nope, es war Sammer 1996. Matthäus war 1990. Für mehr Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ballon_d'Or
BettyB. 12.08.2015
3. Wieso eigentlich
Wieso bestimmen die Männer eine Schlagzeile in einem deutschen Blatt, wenn es um herausragende deutsche Fußballerinnen handelt. Wirklich unglaublich...
jensen12345 12.08.2015
4. Meine
Reihenfolge wäre gewesen:1) Messi 2) Neymar 3) Suarez Und dann dahinter auf Platz 4) Ronaldo. Aber sei es wie sei, alle vier sind natürlich absolute Weltklasse.
Ihr5spieltjetzt4gegen2 12.08.2015
5.
Zitat von fallobst24Nope, es war Sammer 1996. Matthäus war 1990. Für mehr Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ballon_d'Or
Na ja, die Sache ist schon etwas verzwickter. 1991 führte die FIFA den offiziellen Titel 'Weltfußballer des Jahres'. Gewählt wurde dieser von den Nationaltrainern und den Spielführern der Mitgliedsverbände weltweit. Der von der Zeitung 'France Football' initiierte 'Ballon d'Or' wurde seit 1956 von ausgesuchten Sportjournalisten vergeben und hieß landläufig/inoffiziell auch 'Europas Fußballer des Jahres'. 1991 wurde Lothar Matthäus zum ersten 'Weltfußballer des Jahres' gewählt, den 'Ballon d'Or' erhielt jedoch Jean-Pierre Papin. Matthias Sammer erhielt 1996 zwar den 'Ballon d'Or', 'Weltfußballer des Jahres' wurde aber der Brasilianer Ronaldo. Wobei Matthäus 1991 bei der 'Ballon d'Or'-Wahl Zweiter wurde und Sammer 1996 Zweiter bei der Wahl zum 'Weltfußballer des Jahres' und Ronaldo Zweiter bei der 'Ballon d'Or'-Wahl. Dafür hat Matthäus 1990 den 'Ballon d'Or' erhalten. Schon gut, dass es seit 2010 diesen Wirrwarr nicht mehr gibt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.