Ehemaliger Nationalspieler Fenerbahçe suspendiert Özil

Mesut Özil spielt vorerst nicht mehr für Fenerbahçe. Der Klub aus Istanbul hat bekannt gegeben, dass sein Starspieler und ein weiterer Profi suspendiert seien. Bisher war Özils Verpflichtung keine Erfolgsstory.
Mesut Özil im Fenerbahçe-Trikot

Mesut Özil im Fenerbahçe-Trikot

Foto:

IMAGO/Seskimphoto / IMAGO/Seskim Photo

Fenerbahçe  hat in einer knappen Mitteilung in den sozialen Medien bekanntgegeben, dass Mesut Özil und der türkische Nationalspieler Ozan Tufan suspendiert wurden und vorerst nicht mehr für den Traditionsklub auflaufen werden. Über die Gründe machte Fenerbahçe keine Angaben. »Unsere A-Spieler Mesut Özil und Ozan Tufan wurden per Beschluss aus dem Kader ausgeschlossen«, teilte der Klub knapp mit.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In türkischen Medien wird darüber spekuliert, ob Auseinandersetzungen mit Trainer Ismail Kartal am vergangenen Spieltag zu den Suspendierungen geführt haben könnten. Fenerbahçe gewann das Spiel gegen Konyaspor 2:1, festigte so den dritten Tabellenplatz und rückte näher an Konyaspor auf Platz zwei heran. Dabei war Özil in der Halbzeitpause aus- und Tufan erst in der Nachspielzeit eingewechselt worden. Beide Leistungsträger sollen darüber verärgert gewesen sein.

Özil war Anfang 2021 vom FC Arsenal nach Istanbul gewechselt. Seine Verpflichtung hatte bei den Fans die Hoffnung auf den Gewinn des 20. Meistertitels in der Süper Lig geschürt. Doch Fenerbahçe schaffte es nicht, Tabellenführer Trabzon zu gefährden, zudem kam das Aus in der Gruppenphase der Europa League. Özil erzielte in 26 Pflichtspielen bisher neun Tore, zwei weitere Treffer bereitete er vor.

Vor einigen Wochen gab es bereits Spekulationen darüber, ob Özil mit seinem Klub gebrochen habe, weil erhebliche Gehaltszahlungen ausstehen würden. Fenerbahçe dementierte dies, der Weltmeister von 2014 sei Anfang des Jahres tatsächlich verletzt gewesen. Wenig später kehrte er in den Kader zurück.

krä
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.