Nach Überfall Arsenal verordnet Özil und Kolasinac Pause

Nach dem gescheiterten Raubüberfall auf Mesut Özil und Sead Kolasinac sind die beiden Spieler zurück im Training des FC Arsenal. Trainer Unai Emery hält sie jedoch noch nicht für einsatzfähig.

Mesut Özil (Archivaufnahme)
Alexander Hassenstein / Getty Images

Mesut Özil (Archivaufnahme)


Mesut Özil und Sead Kolasinac sind beim Testspiel des FC Arsenal gegen den französischen Klub Olympique Lyon nicht zum Einsatz gekommen. Trainer Unai Emery hat den beiden Spielern eine Pause verordnet, damit sie sich von den Nachwirkungen des gescheiterten Überfalls auf sie Mitte der Woche erholen können.

Ins Training waren beide bereits zurückgekehrt, doch sie seien noch "nicht bereit, das Spiel zu bestreiten", sagte Emery. "Es ist kein guter Moment zu spielen, weil ihr Kopf nicht bei 100 Prozent ist. Das sind sehr persönliche Umstände und das Wichtigste ist, dass sie sich gut fühlen, sicher fühlen, und für ihre Familie unbesorgt sind."

Özil und Kolasinac waren am Donnerstag Opfer eines Überfalls geworden. Laut britischen Medien waren sie in London von zwei Motorradfahrern mit Messern bedroht worden. Nach Informationen des SPIEGEL war Özil zusammen mit seiner Frau zu dem Wohnhaus seines Teamkollegen Sead Kolasinac gefahren, wo sie von den Angreifern attackiert wurden.

Mehr zum Überfall lesen Sie hier.

"Wir werden jetzt von Tag zu Tag schauen. Morgen prüfen wir wieder, wie es ihnen geht", sagte Trainer Emery. Arsenal verlor den Test gegen Lyon 1:2 (1:0).

tip/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.