Mord in Bulgarien Fußballclub-Besitzer bei Siegfeier erschossen

Der Eigentümer des bulgarischen Fußballclubs Lokomotive Georgi Ilijew ist gestern einem Attentat zum Opfer gefallen. Der Mann hatte in einem Restaurant den Einzug seines Vereins in den Uefa-Cup gefeiert.


Sofia - Wie die Polizei mitteilte, wurde Ilijew in einem Restaurant nahe Bourgas am Schwarzen Meer offenbar von einem Scharfschützen durch einen Schuss in die Brust getötet.

Der 39 Jahre alte Geschäftsmann hatte nur 40 Minuten zuvor den Lokomotive-Profis nach deren 1:0-Sieg gegen OFK Belgrad (Hinspiel 1:2) zum Einzug in den Uefa-Cup gratuliert. Nach lokalen Medienberichten wollten die Spieler den Sieg am Abend gemeinsam mit Ilijew in dem Restaurant feiern.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.