Nach Fan-Attacke Brasilianischer Schiri schlägt zurück

Fußball-Schiedsrichter haben keinen leichten Job: Immer wieder werden sie von Fans und Spielern beschimpft oder angegriffen. Schlagfertig zeigte sich jetzt ein Unparteiischer in Brasilien. Als Luiz Carlos Silva von einem gewalttätigen Fan attackiert wurde, reagierte er umgehend - mit seinen Fäusten.


São Paulo - "Ich musste etwas tun, denn er war viel größer als ich", verteidigte sich Silva nach dem ungewöhnlichen Zwischenfall bei dem Match zwischen America Belo Horizonte und Atletico Mineiro auf der Website des ehemaligen brasilianischen Fußballstars Pelé.

Nachdem er mit Stürmer Euller den zweiten Mineiro-Profi vom Platz gestellt hatte, war der Unparteiische von einem aufs Spielfeld gestürmten Atletico-Fan geschlagen und getreten worden. Doch anstatt den handgreiflichen Zuschauer des Platzes zu verweisen, schlug der Referee unerschrocken zurück und traf ihn mitten im Gesicht.

Erst Spieler beider Mannschaften konnten die zwei auseinander bringen. Atletico-Torwart Danrlei hatte den Fan noch vor der Polizei zu schützen versucht, doch kurze Zeit später wurde der Angreifer abgeführt. Während der hitzigen Partie hatte Schiedsrichter Silva insgesamt drei Rote und neun Gelbe Karten verteilt.

Als Grund für sein Einschreiten gab der Atletico-Fan nach dem Spiel an, dass er mit dem Spielstand nicht zufrieden gewesen sei. America gewann das Match mit 1:0.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.