Nach Prügelei mit Ordner DFB sperrt Spahic für drei Monate

Der ehemalige Leverkusener Emir Spahic ist nach seiner Prügelei mit einem Ordner vom DFB für drei Monate gesperrt worden. Der Bosnier wäre damit ab Mitte Juli wieder spielberechtigt.

Ehemaliger Bayer-Akteur Spahic (l.): Drei Monate Sperre
DPA

Ehemaliger Bayer-Akteur Spahic (l.): Drei Monate Sperre


Der von Bayer Leverkusen nach einer Prügelei entlassene Abwehrspieler Emir Spahic wurde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für drei Monate bis zum 12. Juli gesperrt. Damit stünde Spahic einem neuen Arbeitgeber schon im ersten Pflichtspiel der kommenden Saison zur Verfügung. Zudem muss der 34-Jährige eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen.

Spahic hat dem Urteil zugestimmt. Demnach ist es rechtskräftig. Nach dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München kam es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Spahic und einem Ordner. Kurz darauf reagierte der Verein mit einer Vertragsauflösung.

Zuletzt hatten der bosnische Verein FK Sarajevo und die türkischen Top-Klubs Galatasaray und Besiktas Istanbul Interesse am Verteidiger bekundet. In der Bundesliga dürfte es Spahic nach seinem Kopfstoß allerdings schwerfallen, einen anderen Klub zu finden.

bam/sid



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
feri-aus-berlin 23.04.2015
1.
wie witzlos, da er eh entlassen ist kann er doch bis zum nächsten Transferfenster eh nix machen. wo ist sie Strafe? ich würde ihn mkch zivilrechtlich zerlegen als geschädigter
spon-1307111335979 23.04.2015
2.
Sind Sie sicher?? ein Verein kann einen Spieler ohne Arbeitsvertrag jederzeit verpflichten es ist doch dann kein Transfer...
drnice1983 23.04.2015
3.
Hat er denn auch ein Stadionverbot bekommen, sprich darf ein Stadion nicht mehr betreten? Oder darf er einfach nur 3 Monate seinem Beruf nicht mehr nachgehen?
icke44 23.04.2015
4. Stubenarrest
Das ist so, als würde ich einem ans Bett gefesselten Kranken Stubenarrest aufbrummen.
psiloriti 23.04.2015
5. Frage
Gibt es für arbeitslose Spieler ein Transferfenster?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.