Nächste Notlösung Arnesen wird neuer HSV-Trainer

Der Sportchef des HSV macht es selbst: Frank Arnesen wird vorübergehend neuer Trainer des Hamburger SV, vielleicht sogar bis Jahresende. Den Bundesligisten zwingen DFB-Statuten zu diesem Schritt, denn Interimscoach Rodolfo Cardoso darf das Team nicht länger betreuen.

HSV-Sportdirektor Arnesen: "Ich bin der Verantwortliche, bis ein Neuer anfängt"
Getty Images

HSV-Sportdirektor Arnesen: "Ich bin der Verantwortliche, bis ein Neuer anfängt"


Hamburg - Die Spekulationen gab es seit Tagen, nun ist es offiziell: Frank Arnesen übernimmt zusätzlich zu seinem Job als Sportdirektor auch das Traineramt beim Hamburger SV. Der Däne wird erstmals am Sonntag beim SC Freiburg (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) als Verantwortlicher auf der Bank des Tabellenletzten der Bundesliga sitzen.

Die Lösung Arnesen ist allerdings nur eine vorübergehende - und eine, um die Statuten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auszuhebeln. Denn der bisherige Interimscoach Rodolfo Cardoso, der den Posten von Michael Oenning übernommen und den HSV am siebten Spieltag zum ersten Saisonsieg in Stuttgart geführt hatte, darf nicht mehr für die Profis der Hamburger verantwortlich sein, da er keine Fußballlehrer-Lizenz besitzt. Und ohne die gilt nach DFB-Recht eine Frist von maximal 15 Tagen, die ein Trainer einen Bundesligisten offiziell coachen darf. Diese lief am Montag ab. Arnesen hatte diese Lizenz 2002 während seiner Zeit beim niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven (1991-2004) erworben.

Allerdings gehört Cardoso nach wie vor zum Trainerteam. Auch der bisherige Co-Trainer Frank Heinemann assistiert Arnesen. Der 55-Jährige betont: "Ich bin der verantwortliche Trainer, bis ein neuer anfängt. Das kann auch bis zum Winter dauern." Er wolle so lange warten, bis sein Gefühl ihm sage, ein Kandidat sei der richtige.

HSV hofft weiter auf eine Verpflichtung von Basel-Trainer Fink

Am Wochenende hatte Arnesen mit dem ehemaligen Bayern-Profi Thorsten Fink vom FC Basel verhandelt, der seinen Vertrag bei den Schweizern erst im Sommer bis 2013 verlängert hatte. Zwar handelte sich der HSV erst einmal eine Absage ein, hofft aber auf eine Verpflichtung Finks in der Winterpause. Er ist derzeit Arnesens Wunschkandidat.

Zuvor galt Huub Stevens bei den Hamburgern als Top-Kandidat für den Trainerposten. Weil der Niederländer jedoch auch mit dem FC Schalke verhandelte, sagte ihm der HSV ab. Auch der ehemalige niederländische Nationaltrainer Marco van Basten scheint für Arnesen kein Kandidat mehr zu sein. Im Gespräch war zuletzt auch immer wieder Dänemarks Nationalcoach Morten Olsen.

ham/dpa

insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mooringman, 10.10.2011
1. Hsv
Beim Hamburger Such Verein scheint nichts unmöglich zu sein. Herr Magath wird sich in Wolfsburg verwundert die Augen reiben,der HSV macht den totalen Umbruch,Sportdirektor und Trainer in einer Person!Und damit ist der Trainer im Vorstand! Wer entlässt ihn denn? Herr Arnesen ist ab jetzt für jeden Punktverlust verantwortlich,gewinnt er,ist er in Hamburg der Hero! Die nächsten drei Spiele geht es gegen Tabellennachbarn,Freiburg,Wolfsburg und Kaiserslautern,davon die letzten beiden in Hamburg.Da sind neun Punkte Pflicht! Ich möchte den HSV nicht am Montag spielen sehen in der nächsten Saison,gegen Braunschweig oder Rostock........ Und St. Pauli vielleicht in Liga 1.......!
panzerknacker51, 10.10.2011
2. Lichtblick
Das ist doch mal eine gute Nachricht von "meinem" Chaos-Verein. Der "Trainer" Cardoso kann weitermachen - man sagt ja, er kommt bei der Mannschaft gut an - und der "Strohmann" Arnesen hält den Kopf dafür hin. Wenn's schiefgeht, ist er weg, wenn's gut geht, hat er alles richtig gemacht. So soll es sein, so wird es sein - von wem war das nochmal...
Herzbubi 10.10.2011
3. 2. Liga
die 2. liga wird dem HSV sicher guttun. Dies wird auch Regenartion genannt. Und all die "WeltstadtHamburger" werden mal da hin fahren wo sie hingehören: in die Provinz.
Vox libertatis 10.10.2011
4. Was soll die Lizenz?
Dass nur Trainer "mit Lizenz" einen Bundesligaverein trainieren dürfen, ist genauso lächerlich wie der frühere Meisterzwang für Friseure oder Korbmacher, zumal die Sportschule in Köln faktisch Monopolrechte für die Ausbildung hat. In anderen Ländern ist so etwas eine Angelegenheit der Kartellbehörde.
Zoloft 10.10.2011
5. Provinz?
Zitat von Herzbubidie 2. liga wird dem HSV sicher guttun. Dies wird auch Regenartion genannt. Und all die "WeltstadtHamburger" werden mal da hin fahren wo sie hingehören: in die Provinz.
Und wo kommen sie her? Hamburg Provinz zu nennen, ist absolut hirnrissig, Bewohner Hamburgs als in Ihrer Einstellung provinziell zu brandmarken, bedarf ebenfalls kaum eines Kommentars. Die Führung des HSV hingegen verdient Ihre Kritik, der ich mich dann sogar anschliessen kann. Lassen sie aber doch bitte die Bewohner Hamburgs da raus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.