Nationalelf Fifa verbietet DFB-Abschlusstraining in Port Elizabeth

Platzsperre für das DFB-Team: Die Deutsche Nationalmannschaft darf nicht im Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth trainieren. Der Rasen ist nach Regenfällen in zu schlechtem Zustand. Dafür kann Trainer Joachim Löw gegen Serbien auf Mittelfeldstratege Bastian Schweinsteiger zählen.

Deutsches Team (in Pretoria): Kein Training im Stadion erlaubt
ddp

Deutsches Team (in Pretoria): Kein Training im Stadion erlaubt


Hamburg - Die Deutsche Nationalmannschaft muss ihren Trainings- und Reiseplan umbauen: Das Team darf seine Abschlussübungseinheit für das zweite WM-Gruppenspiel gegen Serbien am Freitag (13.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nicht im Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth absolvieren.

Das vom Weltverband Fifa ausgesprochene Trainingsverbot für Donnerstagabend bestätigte DFB-Mediendirektor Harald Stenger am Mittwoch. Der Rasen in der Arena ist nach tagelangen Regenfällen offenbar in schlechtem Zustand. Deshalb soll der Platz bis zum Anstoß geschont werden.

Nach Gesprächen mit der Fifa entschied der DFB am Mittwochabend, die Einheit am Donnerstag bereits um 13.15 Uhr im Super-Stadium von Atteridgeville abzuhalten. Entgegen der ursprünglichen Planung fliegt die DFB-Auswahl dann erst am Donnerstagabend nach Port Elizabeth.

Entwarnung gab der Trainerstab unterdessen für Bastian Schweinsteiger. Der Einsatz des Mittelfeldspielers gegen Serbien ist nicht gefährdet. "Wir machen uns keine Sorgen. Es geht bergauf mit ihm. Wir gehen fest davon aus, dass er spielen kann", sagte Assistenzcoach Hansi Flick am Mittwoch im Teamquartier.

Schweinsteiger fehlt beim Training

Der 25-jährige Mittelfeldspieler fehlte am Mittwochmittag allerdings wegen einer Infektion der oberen Atemwege beim Training in Atteridgeville. "Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Er soll im Hotel bei einer leichten Fitnesseinheit etwas anschwitzen, damit er am Donnerstag beim Abschlusstraining wieder dabei ist", sagte Flick.

Gegen die Serben soll die gleiche Elf auflaufen, die zum WM-Auftakt 4:0 gegen Australien gewonnen hatte. "Es sind keine großen Änderungen vorgesehen", sagte Flick, lobte aber noch einmal die große Leistungsdichte im Kader. "Wir können jeden problemlos einsetzen", so Flick.

Wie Bundestrainer Joachim Löw warnte auch der Assistent noch einmal ausdrücklich vor dem Gegner. "Wir sind jetzt genug gelobt worden. Serbien ist ein ganz anderes Kaliber mit Topleuten von Chelsea, ManU oder Inter. Da ist volle Konzentration gefragt", sagte Flick.

Trainerstab redet Gegner Serbien stark

Vor allem in der Defensivarbeit sei es "wichtig, dass wir einige Dinge verbessern. Wir müssen im Gesamtverbund besser stehen und den Gegner mehr unter Druck setzen", so Flick. Er erwarte, "dass Serbien uns alles abverlangen wird. Die haben die letzte Chance, da müssen wir höllisch aufpassen."

Den Gegner charakterisiert Flick als "gestandene Mannschaft. Wir treffen auf eine sehr gute Defensive, ein technisch sehr starkes Mittelfeld und auf schlitzohrige Stürmer." Gemeint hat er dabei vor allem den Ex-Berliner Marko Pantelic. Im ersten Spiel hatte jedoch auch Pantelic die 0:1-Niederlage seiner Serben gegen Ghana nicht verhindern können.

jok/sid/dpa

insgesamt 10874 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
JustinSullivan 02.06.2010
1. ich tippe auf...
Gruppensieg in der Vorrunde, Sieg gegen die USA im Achtelfinale, dann im Viertelfinale raus gegen Argentinien. Ich schätze Deutschland stärker als England ein, aber schwächer als Argentinien. Witzig wäre also, wenn Deutschland den Argentiniern ausweichen würde, indem sie Gruppenzweiter würden, dann im Achtelfinale die Engländer raushauen und im Viertelfinale auf nen schwaches Frankreich treffen würden. Hätte, wenn und aber... Hauptsache, es wird ein tolles Turnier.
Kourosh 02.06.2010
2.
Ich halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
deepocean 02.06.2010
3.
Zitat von sysopDer WM-Kader von Bundestrainer Jogi Löw ist komplett. Welche Chancen hat die Mannschaft bei der WM?
einfache frage einfache antwort: Gruppensieg AF: USA VF: Argentinien (und dann wird es wirklich ernst) HF: Spanien (jetzt wird es noch ernster) und es darf gehofft werden;-) etwas weniger einfache antwort, solche fragen machen aus meiner sicht erst sinn nach dem ersten oder zweiten spieltag in der gruppe... jetzt ist es wirklich nur kaffeesatzleserei.... egal was geschieht... DAUMEN DRÜCKEN ist angesagt :-)
pablo morales 02.06.2010
4. Wm
Zitat von KouroshIch halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
^ Das hat man vor vier Jahren nach der WM 2006 auch schon gesagt, und heute sind sie um einiges schlechter als 2006.
JustinSullivan 02.06.2010
5.
" 'Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Andreas hat in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. Er hat aber eine durchwachsene Saison gespielt und war einige Male verletzt.' Dann frag ich mich jetzt aufrichtig, aus welchem Grund Klose, Podolski und Gomez mit dabei sind..." Ganz klar deswegen: Klose, Podolski und Gomez haben eine durchwachsene Saison gespielt und waren einige Male verletzt. Aber sie haben in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.