Nationalelf in rot Neues Trikot soll Kampfgeist wecken

Vor fast 70 Jahren Jahren spielte die deutsche Nationalmannschaft das letzte Mal in roten Trikots. Morgen, im Spiel gegen Kamerun, wird wieder ein rotes Leibchen zum Einsatz kommen. Es soll die Aufbruchstimmung im deutschen Team unterstreichen - die bisherige Bilanz der "roten" Nationalelf ist allerdings eher bescheiden.

Hamburg - Der neue rote Dress ersetzt die bisherigen schwarzen Auswärtstrikots und feiert im 750. Spiel der deutschen Nationalelf morgen in Leipzig gegen Kamerun (20.40 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) seine Premiere.

Die neue Farbe soll die Aufbruchstimmung in der Klinsmann-Ära unterstreichen. Rot stehe für Kampfgeist und Aggressivität, sagen Psychologen. Eigenschaften, die das deutsche Team immer verkörperte.

Bereits 1930 und 1938 spielten deutsche Nationalmannschaften in roten Trikots. Jeweils gegen England gab es ein 3:3 und ein 3:6. Ergebnisse, die zwar interessante, aber nicht unbedingt erfolgreiche Spiele der DFB-Elf versprechen. Ob ein rotes Trikot auch bei der WM 2006 zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. Das neue DFB-Hemd ist ab heute im Handel erhältlich.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.