Nationalmannschaft Ballack sagt ab, Löw gehen die Spieler aus

Vor dem Länderspiel gegen Belgien muss Bundestrainer Joachim Löw zahlreiche Absagen verkraften. Nachdem sich zunächst der Bremer Torsten Frings verletzte, sagten nun auch Michael Ballack und Mittelfeldspieler Jermaine Jones ab.


Hamburg - Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Michael Ballack, fällt ebenso für das Länderspiel in Nürnberg gegen Belgien am Mittwoch (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) aus wie Torsten Frings und Jermaine Jones.

Nationalmannschaftskapitän Ballack: Fällt mit Mittelfußprellung aus
AFP

Nationalmannschaftskapitän Ballack: Fällt mit Mittelfußprellung aus

Ballack zog sich am Sonntagnachmittag beim 4:0-Erfolg des FC Chelsea in der englischen Premier League gegen den FC Portsmouth eine Mittelfußprellung zu und wurde in der 38. Minute ausgewechselt, nachdem er zuvor die Vorarbeit zu Joe Coles Führungstreffer (12. Minute) geleistet hatte. Eine Kernspin-Untersuchung an diesem Montag soll Klarheit über das Ausmaß der Verletzung bringen. Bundestrainer Joachim Löw sagte zur Verltzung seines Kapitäns: "Man muss abwarten, der Fuß ist stark geschwollen. Auch wenn nichts gebrochen oder kaputt ist, muss er mindestens vier oder fünf Tage aussetzen."

Zuvor erhielt Löw schon Absagen von den Mittelfeldspielern Torsten Frings (Werder Bremen) und Jermaine Jones (FC Schalke 04). Jones, der im Trainingslager auf Mallorca als einer von drei Spielern aus dem erweiterten EM-Kader gestrichen worden war, hat sich beim 3:0 der Gelsenkirchener gegen Hannover einen Syndesmoseriss zugezogen.

Damit stehen nur noch 18 Spieler im Aufgebot von Löw. Der Bundestrainer kündigte angesichts des frühen Saison-Zeitpunkts gegen Belgien schon ein Job-Sharing an: "Wir werden die Belastung gut verteilen. Doch wenn einer auf dem Platz steht, verlangen wir ein temporeiches Spiel."

jar/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.