Nationalmannschaft Flick wird Löw-Assistent

Die lange Suche nach einem Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw ist beendet. Der ehemalige Bundesliga-Profi Hans-Dieter "Hansi" Flick wird der neue Mann an der Seite Löws.

Berlin - "Hans-Dieter Flick ist der neue Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft und wird seine Arbeit in der kommenden Woche aufnehmen", erklärte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in einer Pressemitteilung. Morgen wird Flick offiziell vorgestellt.

"Das ist eine große Herausforderung für mich, auf die ich mich riesig freue", erklärte Flick. "Was die deutsche Nationalmannschaft bei der WM geboten hat, habe ich natürlich verfolgt. Wie alle Fans war ich davon begeistert. Jetzt will ich meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche EM-Qualifikation spielen und dann den Titel gewinnen, so wie es Joachim Löw als Ziel ausgegeben hat."

Der 41-jährige Flick, der 148 Erstligaspiele (sechs Tore) für Bayern München und den 1. FC Köln bestritt, gehörte zuletzt dem Trainerstab des österreichischen Vizemeisters RB Salzburg an.

"Hans-Dieter Flick ist eine hervorragende Ergänzung unseres Trainerteams, ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm", erklärte Bundestrainer Löw. "Er vertritt, so wie es das Anforderungsprofil an den neuen Assistenten vorsah, eine offensive Fußball-Philosophie und hat in seiner bisherigen Trainer-Tätigkeit bereits neue Wege beschritten", so Löw weiter.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff betonte nach der Personalentscheidung: "Wir haben mit Hans-Dieter Flick unseren Wunschkandidaten für den Posten des Co-Trainers verpflichten können."

Am gestrigen Dienstagabend weilte Flick noch zum Champions-League-Qualifikationsspiel beim FC Valencia (0:3). In Salzburg hatte er unter Chefcoach Giovanni Trapattoni und zusammen mit Assistent Lothar Matthäus gearbeitet. Am 19. November 2005 war Flick beim Regionalligisten TSG Hoffenheim entlassen worden. Beim Club von Milliardär Dietmar Hopp war Flick fünf Jahre tätig gewesen.

pav/sid

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.