Nationalmannschaft Frings sagt ab, Jones-Einsatz fraglich

Schlechte Nachrichten für Joachim Löw: Der Bundestrainer muss beim Länderspiel gegen Belgien auf Torsten Frings verzichten. Der Bremer Mittelfeldspieler klagt über muskuläre Probleme. Zudem droht Schalkes Jermaine Jones für die Partie auszufallen.


Hamburg - Nationalspieler Torsten Frings hat seine Teilnahme am Länderspiel am Mittwoch gegen Belgien (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) abgesagt. Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen, der bisher 77 Länderspiele bestritt, teilte Bundestrainer Joachim Löw seine Entscheidung am Samstagabend telefonisch mit - nach dem 2:2 bei Arminia Bielefeld.

Bremens Frings (l.): "Kein Risiko"
AP

Bremens Frings (l.): "Kein Risiko"

"Ich habe unter der Woche schon muskuläre Probleme gehabt. Durch die Belastung des Spiels sind die Beschwerden wieder aufgetreten und in Absprache mit Joachim Löw haben wir uns dafür entschieden, dass ich kein Risiko eingehe und das Regenerationsprogramm in Bremen absolvieren soll", sagte Frings.

Die Nachnominierung eines anderen Spielers ist nicht vorgesehen. So stehen Löw für das Länderspiel in Nürnberg nun noch 20 Spieler zur Verfügung. Diese Zahl könnte sich jedoch weiter reduzieren. Denn der zweimalige Nationalspieler Jermaine Jones hat sich bei der Partie seines Clubs FC Schalke 04 gegen Hannover 96 (3:0) vermutlich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen.

Jones musste nach einer halben Stunde ausgewechselt werden. Vier Minuten zuvor war der Mittelfeldspieler gefoult worden. Bis Samstagabend hatte sich Jones allerdings noch nicht bei Löw gemeldet.

wit/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.