Nationalmannschaft "Tante Käthe" klopft Effenberg weich

Stefan Effenberg liebäugelt entgegen aller bisherigen Aussagen offensichtlich immer noch mit einer Rückkehr in die Nationalmannschaft. Wenige Wochen nach der "definitiven Absage" gibt sich der Mittelfeldregisseur nun wieder kooperationsbereit.


Stefan Effenberg: "Ein sehr netter Abend"
DPA

Stefan Effenberg: "Ein sehr netter Abend"

Hamburg - Nach der Annäherung mit Rudi Völler denkt Stefan Effenberg offenbar ernsthaft über ein zweites Comeback in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach. Der 31 Jahre alte Mittelfeldstratege des FC Bayern München will nach dem dreistündigen Treffen mit dem neuen Teamchef Völler seine bislang strikte Ablehnung überdenken und eine Entscheidung am Mittwoch bekannt geben. "Die Situation, wie sie mir Rudi erklärt hat, gab den Anstoß, mir die Dinge noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen", sagte Effenberg dem Fachmagazin "Kicker". Er wolle die Situation "genau abwägen" und mit Vereinscoach Ottmar Hitzfeld Rücksprache halten.

"Ich wollte mal Effes Grundeinstellung wissen und wo die Probleme liegen. In den nächsten Tagen will ich jetzt Klarheit haben, aber ich übe keinen Druck aus", sagte Völler der "Bild"-Zeitung zum Thema "Effe". Der ehemalige Weltklassestürmer, der zwischen 1991 und 1994 zehnmal gemeinsam mit Effenberg in der Nationalelf spielte, bezeichnete die Unterhaltung am Freitagabend in einem italienischen Restaurant in Martinsried bei München als sehr offen: "Es war ein angenehmer, wirklich sehr netter Abend."

Nach der "Stinkefinger-Affäre" bei der WM 1994 in den USA, als er vorzeitig die Heimreise antreten musste, war Effenbergs erstes Comeback gut vier Jahre später nur von kurzer Dauer. Nach nur zwei Einsätzen bei der Malta-Reise, nach der Berti Vogts im September 1998 als Bundestrainer zurücktrat, kehrte der Mittelfeldstar der DFB-Auswahl schon wieder den Rücken. Seitdem betonte er immer wieder, dass dieser Entschluss definitiv sei. Er wolle sich auf seine Aufgaben beim FC Bayern konzentrieren und sich nicht weiteren Strapazen aussetzen.

Möglicherweise fällt der Blondschopf, der am 2. August 32 Jahre alt wird, nun doch noch um. Derzeit aber ist noch nicht einmal gesichert, ob der an einer Achillessehnen-Verletzung laborierende Effenberg die körperlichen Voraussetzungen für ein 36. Länderspiel am 16. August im Test gegen Spanien hätte. Am 8. August, drei Tage vor dem Bundesliga-Saisonstart, will Völler das Aufgebot für die Partie in Hannover benennen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.