Nationalmannschaft Völler beruft drei Neue

Für das Länderspiel gegen Welt- und Europameister Frankreich in Paris hat Teamchef Rudi Völler drei Neulinge nominiert und zwei alte Recken zurückgeholt.


Rudi Völler: "Einige bittere Ausfälle vor dem Prestigeduell"
REUTERS

Rudi Völler: "Einige bittere Ausfälle vor dem Prestigeduell"

Stuttgart - Als Ersatztorhüter für Oliver Kahn (Bayern München) wurde Frank Rost berufen. "Neun Jahre hat es gedauert, bis ich nominiert wurde. Ehrlicherweise hatte ich damit nicht mehr gerechnet", gestand der Torwart des SV Werder Bremen, "als richtiger Nationalspieler fühle ich mich nicht. Das ist man erst, wenn man zehn Spiele absolviert hat."

Komplettiert wird das Newcomertrio durch Rosts Mannschaftskollegen Torsten Frings ("Ich kann es noch gar nicht fassen. Das ist eine echte Auszeichnung, über die ich mich riesig freue") und den 22-jährigen Kaiserslauterer Shootingstar Miroslav Klose, der in seinen bislang 19 Bundesliga-Partien bereits sieben Tore erzielte: "Es ist schön für einen jungen Spieler, und eine Berufung kann nie zu früh erfolgen."

Von den drei Neuen kann sich der 24-jährige Frings sogar berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz machen. "Abgesehen davon, dass er in letzter Zeit überragende Spiele abgeliefert hat, hilft ihm natürlich seine Position. Wir haben zurzeit Probleme auf der rechten Seite", sagte der Teamchef.

Christian Wörns und Jens Jeremies kehren zurück

Hinzu kommen mit Christian Wörns (Borussia Dortmund) und Jens Jeremies (Bayern München) zwei Rückkehrer in den 20-köpfigen Kader. Jeremies war seit der EM-Pleite im vergangenen Jahr nicht mehr erste Wahl und soll den verletzten Jens Nowotny als Abwehrchef vertreten. Der bislang letzte und 33. Länderspiel-Einsatz von Wörns am 26. April 2000 gegen die Schweiz (1:1) liegt sogar schon zehn Monate zurück.

Auf Grund von Verletzungen musste Völler auf zahlreiche Spieler verzichten, die noch beim bislang letzten Länderspiel gegen Dänemark (1:2) im vergangenen November zu seinem ursprünglichen Aufgebot gehört hatten. Neben dem zuletzt erkrankten Torhüter Jens Lehmann (Borussia Dortmund) fehlen die verletzten Stefan Beinlich und Sebastian Deisler (beide Hertha BSC Berlin).

Außerdem fallen Jens Nowotny (Bayer Leverkusen) und Alexander Zickler (Bayern München) aus, die sich beide am vergangenen Wochenende langwierige Verletzungen zugezogen hatten. Im Gegensatz zum Dänemark-Spiel wurde der zuletzt formschwache Abwehrspieler Ingo Hertzsch vom abstiegsgefährdeten HSV nicht nominiert.


"Frankreich ist das Maß aller Dinge"

"Schade, dass wir vor diesem absoluten Prestigeduell einige bittere Ausfälle haben. Frankreich ist das Maß aller Dinge, aber wir müssen auch aus dieser negativen Geschichte versuchen, etwas Positives zu ziehen", erklärte Völler bei der Vorstellung des Frankreich-Kaders im Museum des Nationalmannschafts-Hauptsponsors Mercedes-Benz in Stuttgart.

Miroslav Klose: Ein "Roter Teufel" für Rudi
OnlineSport

Miroslav Klose: Ein "Roter Teufel" für Rudi

Sturmhoffnung Klose wird jedoch wie Kapitän Oliver Bierhoff und die beiden Liverpooler Dietmar Hamann und Christian Ziege erst am Montag zur Mannschaft stoßen können: Alle vier haben am Sonntag, wenn sich die DFB-Delegation in Paris trifft, noch Liga-Spiele zu absolvieren. Von diesen Partien hängt es auch ab, wie es im Angriff aussieht. "Wer von den beiden spielen wird, werde ich am Wochenende entscheiden", sagte Völler im Hinblick auf einen Einsatz von Carsten Jancker oder Bierhoff.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.