Deutschlands Abstieg aus der Nations League Und wie geht es jetzt zur EM?

In der Nations League ist Deutschland in zwei Jahren nur noch zweitklassig. Aber welche Folgen hat der Abstieg - und müssen sich die Fans vielleicht sogar um die Europameisterschaft sorgen?

Joachim Löw
AFP

Joachim Löw


Deutschland hat im letzten Spiel des Länderspieljahres 2018 gegen die Niederlande 2:2 (2:0) gespielt. Schon vor der Partie stand fest: Deutschland steigt aus der A-Liga der Nations League ab. Wie geht es jetzt weiter mit der Nationalmannschaft? Hat die verpatzte Nations-League-Gruppenphase Einfluss auf die Europameisterschaft 2020? Und gegen welche Mannschaften muss Deutschland in der B-Liga ran?

Wie kann sich Deutschland noch für die Europameisterschaft 2020 qualifizieren?

Nach dem Ende der Nations League findet, wie auch in der Vergangenheit, ein Qualifikationswettbewerb zur Europameisterschaft statt. Die Qualifikation startet jedoch nicht wie sonst direkt nach Abschluss der Weltmeisterschaft, sondern erst im März 2019. Die Nations League nimmt erst nach der EM-Qualifikation Einfluss. Qualifizieren sich die Gruppensieger nicht direkt für die Europameisterschaft, haben sie im März 2020 in einem Playoff-Turnier noch die Möglichkeit, an der EM teilzunehmen.

Haben alle Gruppensieger der Ligen über die Qualifikation ihren EM-Platz sicher, bekommen dahinter platzierte Teams ihre Chance in den Playoffs. Die Chancen der deutschen Mannschaft, im Falle einer verfehlten direkten EM-Qualifikation eine zweite Chance in den Playoffs zu bekommen, sind mit dem Unentschieden gegen die Niederlande demnach weiter gesunken.

Wie geht es für Deutschland in der Nations League weiter?

Mit der Finalrunde der Nations League im Juni 2019, für die sich neben den Niederlanden auch Portugal, die Schweiz und England qualifiziert haben, hat Deutschland nach dem Abstieg nichts mehr zu tun. Die nächste Nations-League-Gruppenphase findet nach der Europameisterschaft 2020 statt. Deutschland wird dann in der B-Liga starten. Auch dort erwartet die deutsche Mannschaft eine Dreiergruppe.

Choreografie der deutschen Fans
Getty Images

Choreografie der deutschen Fans

Der Gruppensieg würde 2020 den direkten Wiederaufstieg in die A-Liga sowie den Einzug in die Playoffs bedeuten, würde sich Deutschland nicht in der WM-Qualifikation durchsetzen können. Gegen vermeintlich schwächere Gegner in der B-Liga, wäre es eventuell sogar leichter, im Falle einer nicht geschafften WM-Qualifikation die Playoffs zu erreichen.

Gegen welche Mannschaften spielt Deutschland bei der nächsten Nations League?

Die genauen Gruppenpaarungen sind natürlich noch nicht bekannt. Neben Deutschland stiegen aus der A-Liga auch Vizeweltmeister Kroatien, Polen und Island ab. Auch zu Duellen mit Mannschaften wie Wales oder Österreich könnte es kommen. Darüber hinaus steigen Länder wie Finnland oder Serbien aus der C-Liga auf.

Hat das schlechte Abschneiden direkte Konsequenzen auf die EM-Qualifikation?

Das schlechte Abschneiden könnte tatsächlich direkte Konsequenzen auf die EM-Qualifikation haben, nämlich auf die Einteilungen der Qualifikationsgruppen. Zum Abschluss der Nations-League-Gruppenphase wird eine Gesamttabelle erstellt: Die A-Liga bildet in dieser die ersten zwölf Plätze, die B-Liga die Plätze 13 bis 24, die C-Liga die Plätze 25 bis 39 und die D-Liga die Plätze 40 bis 55. Aus der Gesamttabelle resultieren die Lostöpfe für die EM-Qualifikation. Die Mannschaften werden in zehn Fünfer- beziehungsweise Sechsergruppen eingeteilt, wobei die ersten zehn der Nations-League-Gesamttabelle die jeweiligen Gruppenköpfe bilden.

Deutschland steht durch das Unentschieden gegen die Niederlande zwar noch auf dem zehnten Platz, muss aber auf Schützenhilfe von Portugal hoffen. Die elftplatzierten Polen können Deutschland am Dienstag mit einem Unentschieden oder Sieg gegen die Portugiesen von Platz zehn verdrängen. Holt Polen mindestens einen Punkt, bekommt Deutschland in der EM-Qualifikation einen starken A-Liga-Konkurrenten zugelost. Verliert Polen, ist das deutsche Team als Gruppenkopf gesetzt.

hba

Mehr zum Thema


insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
new#head 20.11.2018
1.
...und wieder bedient der Trainer Eitelkeiten. Beim Stande 2;0, 10 Min vor Schluss ohne Not den starken Sturm herauszunehmen, und damit den Druck auf den Gegner aufzugeben ist unfassbar. Mir tun die Jungs Leid, deren Leistung damit zunichte gemacht wurde.
briancornway 20.11.2018
2. Sport
Wenn Polen am Dienstag nicht punktet, wird es eine ganz normale Quali mit Kräfteverhältnissen wie in den letzten 10 Jahren. Andernfalls kann es ein anderes großes aber schlagbares Topteam in der Gruppe geben, mit Pech dann die Playoffs, wie 1990. Aber lasst die besten Teams (oder die Glücklichen via NL) in den Endrunden der großen Turniere spielen, denn das ist Sport.
tomaraya 20.11.2018
3. unfassbar
Unfassbar wie sich vor der NL alle darüber aufgeregt haben, was für ein sinnloser Wettbewerb das werden wird. Jetzt wo Deutschland absteigt, ist er anscheinend wichtiger als der WM Titel... Entspannt Euch, es handelt sich nach wie vor um künstlich aufgeblähte Testspiele.
Jojaco 20.11.2018
4. "Never change a winning Team...
Das alle Thomas Müller sein 100. L.sp. gönnen,ist unbestritten,aber warum ihn in eine funktionierende Einheit einwechseln,wo weder Konditionsprobleme noch Verletzungen erkennbar waren ? Ebenso Goretzka,dem man auch Spielpraxis gönnt,aber ohne diese Wechsel wäre der Sieg aller Wahrscheinlichkeit nach gerettet worden...;Jogi,wo ist dein goldenes Händchen geblieben?
sirraucheinviel 20.11.2018
5. @nr 1.
Sehe ich genau so. Das war einfach nur katastrophal gecoacht. So gerne ich Müller auch mag, einen starken Gnabry durch einen komplett formschwachen Müller auszutauschen und beide Torschützen raus zu nehmen war einfach schlimm ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.