Nations League Joker Mbappé verhindert Niederlage Frankreichs gegen Österreich

Lange sah es so aus, als könnte Österreich der große Coup gegen den Weltmeister gelingen. Dann wechselte Didier Deschamps seinen Superstar Kylian Mbappé ein – der brauchte nur 20 Minuten für sein Tor.
Einmal mehr nicht aufzuhalten: Kylian Mbappé

Einmal mehr nicht aufzuhalten: Kylian Mbappé

Foto: Christian Hofer / Getty Images

Auf die Sensation gehofft, den Achtungserfolg erreicht: Österreich musste sich in der Nations League nach langer Führung mit einem 1:1 (1:0) gegen Weltmeister Frankreich begnügen. Die Führung hatte Andreas Weimann mit seinem ersten Länderspieltreffer erzielt (37.), den hochverdienten Ausgleich für die Franzosen besorgte Starstürmer Kylian Mbappé.

Noch am Montag hatten die Österreicher beim 1:2 gegen Dänemark weniger mit der sportlichen Leistung, dafür mit einem längeren Stromausfall rund um das Wiener Ernst-Happel-Stadion sowie einem mysteriösen Loch, das in der Rasenfläche aufgetaucht war, für Aufsehen gesorgt. Gegen Frankreich sollte das anders werden: Schon in der Anfangsviertelstunde setzte die ÖFB-Elf den Weltmeister immer wieder unter Druck, der von Trainer Ralf Rangnick favorisierte Pressing-Fußball war deutlich zu erkennen.

Weimann mit Premierentor, Alaba angeschlagen raus

Frankreich hatte Probleme, ins Spiel zu finden, kam aber trotzdem zur ersten Großchance der Partie: Nachdem Österreichs Torhüter Patrick Pentz einen Freistoß von Antoine Griezmann zunächst nur nach vorne abwehren konnte, verhinderte Pentz anschließend mit einem Reflex gegen den Kopfball Karim Benzemas den Rückstand (18.).

Stattdessen ging die ÖFB-Auswahl sogar in Führung: Ein gelungener Spielzug endete mit einem Querpass Konrad Laimers auf Weimann. Der England-Legionär, derzeit beim Zweitligisten Bristol City unter Vertrag, erzielte im 18. Einsatz für Österreich seinen ersten Länderspieltreffer (37.).

Andreas Weimann hatte sich Weltmeister Frankreich für sein Premierentor aufgehoben

Andreas Weimann hatte sich Weltmeister Frankreich für sein Premierentor aufgehoben

Foto: Hans Punz / dpa

Im Anschluss wurden die französischen Angriffe häufiger. Bayern-Profi Kingsley Coman versuchte sich nach der Pause aus spitzem Winkel (56.), dann gab es für die Offensive der Équipe Tricolore prominente Unterstützung: Für Griezmann wechselte Didier Deschamps den geschonten Superstar Kylian Mbappé ein (63.). Rangnick hingegen war durch eine Verletzung von David Alaba gezwungen, die österreichische Defensive umzustellen, Kevin Danso kam neu in die Partie (69.).

Eingesetzt vom ebenfalls eingewechselten Christopher Nkunku gelang Mbappé dann per Schuss ins linke obere Toreck der Ausgleich (83.), weitere französische Treffer verhinderte der starke Pentz, der unter anderem einen Mbappé-Versuch aus kurzer Distanz an die Latte lenkte (87.).

Im Parallelspiel der Gruppe 1 in der A-Liga setzte sich Kroatien 1:0 (0:0) im Auswärtsspiel gegen Dänemark durch, das seine ersten beiden Gruppenspiele zuvor gewonnen hatte. Torschütze war Mario Pašalić von Serie-A-Klub Atalanta Bergamo (69.). Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihr nächstes Nations-League-Spiel am Samstagabend (20.45 Uhr, TV: RTL) in Gruppe 3 steht ein Auswärtsspiel in Budapest gegen Ungarn auf dem Spielplan.

cev
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.