Nations League Traumstart für Rangnick mit Österreich – Frankreich unterliegt Dänemark

Am ersten Spieltag sorgte Österreich mit 3:0 gegen Kroatien für den perfekten Einstand für Trainer Ralf Rangnick. Außerdem: Dänemark drehte das Spiel gegen Frankreich und die Niederlande feierten ein Torfestival.
Kroatiens Mateo Kovačić (M.) als Sinnbild: Österreich war durchweg zu stark für die Kroaten

Kroatiens Mateo Kovačić (M.) als Sinnbild: Österreich war durchweg zu stark für die Kroaten

Foto: Darko Bandic / AP

Ralf Rangnick ist mit einem Sieg in seinen neuen Job als Fußball-Nationaltrainer Österreichs gestartet. Die ÖFB-Auswahl setzte sich beim Debüt des deutschen Coaches zum Auftakt der Nations League Gruppe A mit 3:0 (1:0) gegen Vizeweltmeister Kroatien durch. Ex-Bundesligaprofi Marko Arnautović (41. Minute), Michael Gregoritsch vom FC Augsburg (54.) und Marcel Sabitzer vom FC Bayern München (57.) trafen in Osijek für die klar überlegenen Gäste.

Nach anfänglichen Problemen spielten die Österreicher in Osijek sehr effektiv und nutzten ihre Chancen eiskalt. Das für Rangnick-Teams typische hohe Pressing funktionierte zunächst nicht wie gewünscht. Die Kroaten mit dem Dortmunder Marin Pongracić, dem Stuttgarter Borna Sosa und dem Hoffenheimer Andrej Kramarić in der Anfangsformation fanden spielerische Lösungen, dominierten auch ohne ihren Star Luka Modrić, der eine Stunde auf der Bank saß, das Geschehen und kamen zu den klareren Torchancen.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Österreicher stärker, die Führung durch das 33. Länderspieltor von Arnautović kam dennoch überraschend. Rangnick wechselte zur zweiten Hälfte den Berliner Christopher Trimmel und Gregoritsch ein, der nach einer sehenswerten Kombination auf 2:0 erhöhte. Sabitzer legte mit einem Distanzschuss nach. Champions-League-Sieger David Alaba von Real Madrid fehlte in Rangnicks Team, der ehemalige Münchner war aus Belastungsgründen gar nicht mitgereist. Fünf Bundesligaprofis standen in der Startelf: Sabitzer, der Gladbacher Stefan Lainer, der Leipziger Konrad Laimer, der Wolfsburger Xaver Schlager und der Mainzer Karim Onisiwo.

Sein Plan gegen ging auf: Österreichs neuer Nationaltrainer Ralf Rangnick

Sein Plan gegen ging auf: Österreichs neuer Nationaltrainer Ralf Rangnick

Foto: ROBERT JAEGER / AFP

Nach der verpassten Qualifikation für die WM Ende des Jahres in Katar unter Franco Foda soll der 63-jährige Rangnick Österreich in eine erfolgreiche Zukunft führen. Gleich zu Beginn warten auf den ehemaligen Coach der TSG 1899 Hoffenheim und von RB Leipzig weitere harte Prüfungen. Es folgen Spiele gegen Dänemark, Weltmeister Frankreich und zum Abschluss des Nations-League-Blocks noch einmal in Dänemark.

Letztere sorgten für eine große Überraschung in der Gruppe: Dänemark besiegte Weltmeister Frankreich 2:1 (0:0). Die Franzosen mussten in Paris auf Trainer Didier Deschamps verzichten, der nach dem Tod seines Vaters abgereist war. Nur eine knappe Woche nach dem Champions-League-Sieg mit Real Madrid kehrte dafür Stürmerstar Karim Benzema ins Stade de France zurück und sorgte in der 51. Minute für die Führung. Andreas Cornelius (68./88.) drehte die Begegnung mit einem Doppelpack aber spät noch.

Keine Mühe hatten die Niederlande beim 4:1 (1:0) gegen Belgien in Gruppe vier. In Brüssel trafen Steven Bergwijn (40.), Memphis Depay (51./65.) und Denzel Dumfries (61.) gegen die schwachen Belgier, bei denen die Abwehr um Dedryck Boyata von Hertha BSC in den entscheidenden Situationen völlig überfordert wirkte. Zudem musste Stürmer Romelu Lukaku früh verletzt ausgewechselt werden. Nach einem Laufduell blieb er zunächst liegen und fasste sich ans Sprunggelenk. Der Anschlusstreffer vom Ex-Dortmunder Michy Batshuayi (90.+3) kam zu spät. Es war der erste Sieg der Niederländer gegen ihren Nachbarn seit 1997.

Die Spiele der anderen Gruppen

In der Nations-League-Gruppe B besiegte Kasachstan Aserbaidschan 2:0 (0:0). Die Slowakei siegte auswärts gegen Belarus 1:0 (0:0). In Gruppe D besiegte Lettland Andorra 3:0 (1:0) und Moldau gewann auswärts gegen Liechtenstein 2:0 (1:0).

vgl/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.