Neuer U-21-Trainer Hrubesch Das Kopfballungeheuer kehrt zurück

Horst Hrubesch wurde mit der U21 und der U19 des DFB bereits Europameister. Nach der Trennung von Rainer Adrion übernimmt das ehemalige Kopfballungeheuer nun zum zweiten Mal die U21. Mit ihm soll der Erfolg zurückkehren.

Getty Images

Von


Hamburg - Der neue Mann kennt sich aus mit seiner Aufgabe, er ist eigentlich der alte Mann. 2009 führte Horst Hrubesch die deutsche U-21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Schweden zum Titel. Die Spieler von damals sind heute Stützen der A-Auswahl: Torwart Manuel Neuer, Verteidiger Mats Hummels, die Mittelfeldspieler Sami Khedira und Mesut Özil.

Und Horst Hrubesch? Ist jetzt wieder Trainer der U21.

Die Führung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Freitag die Konsequenzen gezogen aus dem frühen Scheitern der Nachwuchsauswahl bei der EM in Israel, die gerade erst mit einem Sieg der Spanier zu Ende gegangen ist. Für die Mannschaft des DFB war nach Niederlagen gegen die Niederlande und Spanien schon in der Vorrunde Schluss. Dass der Amtsinhaber Rainer Adrion keine Zukunft als Trainer der Nachwuchs-Auswahl haben würde, schien klar zu sein, noch bevor er mit seiner Mannschaft den Rückflug in die Heimat antrat.

Das hat Adrion auch selbst erkannt, zumindest, wenn man der Darstellung des DFB glaubt: Der Trainer habe Anfang der Woche signalisiert, "dass es besser sei, mit der U21 einen perspektivischen und unbelasteten Neuanfang zu machen", teilte der Verband mit. Das Ende der Zusammenarbeit wurde demnach einvernehmlich beschlossen.

Sein Nachfolger Hrubesch ist jemand, der die klassischen Eigenschaften des deutschen Fußballs mit der Moderne verbindet. Heute werden den Spielern Spitznamen verliehen, die lustig klingen sollen oder elegant oder beides: Schweini, Poldi, Götzinho. Hrubesch wurde in seiner aktiven Zeit von den Fans Kopfballungeheuer genannt, was als Kompliment an den wuchtigen Stürmer gemeint war. Mit dem Hamburger SV wurde er dreimal Deutscher Meister, gewann 1983 den Europapokal. Beim EM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft 1980 gelangen Hrubesch beide Tore zum 2:1 im Endspiel gegen Belgien.

Hrubesch Hoffnungsträger für den Nachwuchs

An die Europameisterschaft 2000 hat er dagegen schlechte Erinnerungen. Er arbeitete als Assistent von Teamchef Erich Ribbeck, die von ihnen betreute deutsche Mannschaft schied in der Vorrunde aus, in drei Spielen gab es nicht einen Sieg. Das frühe Scheitern vor 13 Jahren setzte eine Reformbewegung im deutschen Fußball in Gang. Ribbeck trat zurück, Hrubesch hat sich der neuen Zeit angepasst - und ist jetzt zum zweiten Mal der Hoffnungsträger für den deutschen Nachwuchs.

"Ich weiß nicht, ob man den Fußball neu erfinden kann. Aber ich hatte auch nie Probleme mit diesen Neuerungen, ich bin ein Typ, der die Dinge einfach anpackt", hat Hrubesch mal gesagt. Das war noch vor seinem Triumph mit der U21 bei der Europameisterschaft 2009. Sein nächstes Ziel: Die Qualifikation für die Europameisterschaft in zwei Jahren.

Dann soll nicht bereits in der Vorrunde das Aus kommen, wie in diesem Jahr. Sein Vorgänger Adrion hatte allerdings auch einen schweren Job zu erledigen bei der EM in Israel. Er musste ohne Spieler wie Marc-André ter Stegen, Ilkay Gündogan, André Schürrle und Julian Draxler auskommen, die eigentlich noch für die U21 hätten spielen dürfen. Denn die Politik des DFB und Joachim Löws ist es, keine Spieler für den Nachwuchs abzustellen, die regelmäßig für die erste Mannschaft berufen werden.

EM-Titel mit der U21 und U19

Dass der Bundestrainer nun mitentschieden hat, Adrion von seinen Aufgaben zu entbinden, verleiht der Angelegenheit einen Beigeschmack. Da der Verband nach dem Wechsel von Robin Dutt ins Traineramt bei Werder Bremen im Moment keinen Sportdirektor hat, waren es das Präsidium des DFB und Joachim Löw mit seinen Mitarbeitern, die über den Wechsel bei der U21 entschieden haben.

Die Operation zeigt: Es geht auch ohne Sportdirektor beim DFB. Ohne Trainer geht es dagegen nicht. Die Rückkehr des 62 Jahre alten Hrubesch ist logisch, denn er weiß, wie man mit deutschen Nachwuchs-Mannschaften Erfolg haben kann, das hat er mehrfach bewiesen. Ein Jahr vor dem EM-Titel mit der U21 hatte er schon die deutsche U19 auf Europas Thron geführt. Zuletzt war er für die U18 des DFB zuständig.

Er brauchte keine lange Bedenkzeit für seine Entscheidung, die wichtigste Nachwuchs-Auswahl des Landes ein zweites Mal zu übernehmen: "Die Betreuung der neuen U21 ist eine hochinteressante Aufgabe, weil spektakuläre Ziele wie die EM 2015 in der Tschechischen Republik oder die Olympischen Spiele 2016 in Rio anstehen", sagte Hrubesch. Als DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock am Donnerstag an ihn herangetreten sei, habe er "ohne Zögern" seine Zusage gemacht, so Hrubesch.

Der ehemalige Stürmer ist eben ein Mann, der die Dinge einfach anpackt.



insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
derandersdenkende, 21.06.2013
1. Ein überfälliger Akt!
Zitat von sysopGetty ImagesHorst Hrubesch wurde mit der U21 und der U19 des DFB bereits Europameister. Nach der Trennung von Rainer Adrion übernimmt das ehemalige "Kopfballungeheuer" nun zum zweiten Mal die U21. Mit ihm soll der Erfolg zurückkehren. http://www.spiegel.de/sport/fussball/neuer-u21-trainer-hrubesch-einer-der-die-dinge-anpackt-a-907220.html
Die deutsche Fußballnationalmannschaft kann nicht ewig von der Substanz leben, die vor Adrion auch in Nachwuchsauswahlmannschaften geschaffen wurde. Positiv fiel vorher auch Horst Hrubesch auf. So ist dieser Schritt also konsequent und richtig!
cmann 21.06.2013
2. Na endlich!
Wow, hätte nicht gedacht das der DFB so eine schnelle und gute Entscheidung trifft. Da ist Niersbach aber gewaltig zurückgerudert! Mal keiner von "Jogis Resterampe". Hrubesch ist der richtige Mann am zur richtigen Zeit am richtigen Platz. Er kanndie Mannschaft führen und hat die nötige Dynamik die Spieler zu begeistern. Im Gegensatz zu Adrion nimmt man ihm ab, was er sagt.
forumverachter 21.06.2013
3. Wenigstens bei der U21
Reagiert man auf Erfolglosigkeit, schade das es beim richtigen Team nicht so läuft und unser Löwi immer weiterwursteln darf.
claudiosoriano 21.06.2013
4. Hotte
Zitat von sysopGetty ImagesHorst Hrubesch wurde mit der U21 und der U19 des DFB bereits Europameister. Nach der Trennung von Rainer Adrion übernimmt das ehemalige "Kopfballungeheuer" nun zum zweiten Mal die U21. Mit ihm soll der Erfolg zurückkehren. http://www.spiegel.de/sport/fussball/neuer-u21-trainer-hrubesch-einer-der-die-dinge-anpackt-a-907220.html
ist der richtige Mann! Adrion hat aus vielen Talenten nix gemacht. Der DFB hat richtig reagiert und die Reißleine gezogen. Adrion hat sich damals in den Job als U 19 Trainer hereingeschleimt. Er hat kaputtgemacht, was zum beispiel Leute wie Horst Hrubesch aufgebaut haben. Viel Erfolg Hotte!
schatten80 21.06.2013
5. optional
Horst Hrubesch ist ein Klasse-Trainer, von daher war es eine gute Entscheidung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.