Pyrotechnik bei Aufstiegsfeier in Bremen DFB ermittelt gegen Niclas Füllkrug

Beim Aufstieg Werder Bremens in die Bundesliga stürmten Fans das Spielfeld. Auf Fernsehbildern war der Stürmer Niclas Füllkrug mit Pyrotechnik in der Hand zu sehen. Er sagt: Das war nicht ich. Jetzt ermittelt der DFB.
Werders Niclas Füllkrug mit Fans nach dem Aufstieg

Werders Niclas Füllkrug mit Fans nach dem Aufstieg

Foto: Lars Baron / Getty Images

Als Werder Bremen am Sonntag mit dem 2:0-Erfolg über Jahn Regensburg die Rückkehr in die Bundesliga feierte, strömten Tausende Werder-Fans aufs Spielfeld. Auch einige Spieler gingen in der Menschenmasse unter und ließen sich mitreißen. Werder-Stürmer Niclas Füllkrug, wie sich jetzt zeigt, vielleicht ein wenig zu sehr: Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Bremer Profi eingeleitet. Das bestätigte der DFB auf Anfrage der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«.

Füllkrug war nach Abpfiff zu den Fans in die Ostkurve des Weserstadions gegangen und hatte dort eine rote Pyrofackel geschwenkt. Das beweisen Fernsehbilder der Feierlichkeiten.

Kurioses Interview von Füllkrug

In einem Interview, das Niclas Füllkrug später mit der ARD führte, bestritt er den Vorfall.
Eine ARD-Journalistin konfrontierte ihn: »Ich habe Bilder gesehen mit Pyrotechnik in der Hand.« Füllkrug darauf: »Nee, das war nicht ich.«

Füllkrug hatte mit 19 Saisontoren in der zweiten Fußball-Bundesliga erheblichen Anteil am Erfolg der Bremer in dieser Saison. Der DFB hat für das Abbrennen von Pyrotechnik zuletzt Geldstrafen in Höhe von mehreren Zehntausend Euro gegen mehrere Vereine verhängt.

vgl