Olympisches Fußballturnier Spanien entlässt nach Vorrunden-Aus Trainer Milla

Der spanische Fußballverband hat sich von U21-Trainer Luis Milla getrennt. Das Team war bei den Sommerspielen in London überraschend in der Vorrunde gescheitert und hatte dabei gegen Honduras und Japan verloren. Im Finale des Turniers treffen Brasilien und Mexiko aufeinander.

Trainer Milla: Nach Olympia-Aus entlassen
AP

Trainer Milla: Nach Olympia-Aus entlassen


Hamburg - Welt- und Europameister Spanien hat sich nach dem überraschenden Vorrunden-Aus beim olympischen Fußball-Turnier von Trainer Luis Milla getrennt. Das gab der spanische Fußballverband RFEF bekannt. Nachfolger des 46-Jährigen, der bisher neben dem Olympiateam auch die U21-Auswahl der Spanier betreute, wird sein bisheriger Assistent Julen Lopetegui.

Bei den Olympischen Spielen in London war die Mannschaft um die Europameister Jordi Alba, Juan Mata und Javi Martínez sowie dem Mönchengladbacher Zugang Álvaro Domínguez in der Gruppe D nach zwei 0:1-Niederlagen gegen Japan und Honduras, sowie einem torlosen Unentschieden gegen Marokko mit nur einem Punkt und ohne Torerfolg ausgeschieden.

Insbesondere bei der Pleite gegen Honduras hatten die Spanier enttäuscht. Das Team habe "dabei ein Bild abgegeben, das eines Welt- und Europameisters unwürdig ist", schrieb die Zeitung "Mundo Deportivo".

Wesentlich erfolgreicher spielt hingegen Brasilien. Das Team hat sich auf dem Weg zum ersten Olympia-Gold im Fußball auch von Südkorea nicht aufhalten lassen. Die Mannschaft des Rekord-Weltmeisters um die Jungstars Neymar und Oscar gewann das zweite Halbfinale in Manchester 3:0 (1:0). Im Finale treffen die Südamerikaner am Samstag im Londoner Wembleystadion auf Mexiko, das sich zuvor gegen Japan 3:1 (1:1) behauptete. Die beiden unterlegenen asiatischen Teams spielen um Bronze.

leh/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Merkelfan 07.08.2012
1. optional
Bravo Europa! Kein Team im Halbfinale!
tobo5824 07.08.2012
2. Na und?
Zitat von MerkelfanBravo Europa! Kein Team im Halbfinale!
Die wollten allesamt doch eh schnell wieder zu ihren Vereinen zurück. Kann ich auch verstehen bei solch einem Turnier, wo Europa u.a. von Weißrussland vertreten wird. Selbst die Briten als Gastgeber scheinen das nicht besonders ernst genommen zu haben, wenn man sieht, dass sie Altstars wie Giggs und Bellamy nominierten und sogar noch über Opa Beckham nachgedacht haben. Ich habe den Eindruck, allein die Brasilianer zeigen ein bisschen Ehrgeiz, weil ihnen dieser Titel in der Sammlung noch fehlt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.