Osasuna-Stürmer Milosevic "Der HSV wird es im Rückspiel sehr schwer haben"

Er ist der bekannteste Profi des CA Osasuna: Gestern erreichte Savo Milosevic mit seinem Team ein Unentschieden in der Qualifikation zur Champions League beim HSV. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE spricht der 32-Jährige über das Rückspiel, Stärken des Gegners und schwere Beine.


SPIEGEL ONLINE: Herr Milosevic, wie zufrieden sind Sie mit dem 0:0 beim Hamburger SV?

Osasuna-Angreifer Milosevic: "Glück gehabt"
AP

Osasuna-Angreifer Milosevic: "Glück gehabt"

Milosevic: Für uns war es sehr wichtig, dieses Spiel nicht zu verlieren. Vor solch einer Kulisse im Stadion, mit einer Hamburger Mannschaft, die uns ständig unter Druck gesetzt hat, ist das Unentschieden Gold wert.

SPIEGEL ONLINE: Ihr Team hätte sich über den ein oder anderen Gegentreffer aber nicht beklagen dürfen.

Milosevic: Mit Sicherheit hatten wir in einigen Szenen großes Glück - und auch einen hervorragend parierenden Torwart. Gerade bei den Chancen von Rafael van der Vaart. Doch mein Sturmpartner Roberto Soldado und ich hatten nach der Pause auch die Chance zu treffen. Die haben wir leider knapp verpasst. Ein Auswärtstor hätte die Ausgangslage deutlich verbessert.

SPIEGEL ONLINE: Wie stehen die Chancen Osasunas nun, die Gruppenphase der Champions League zu erreichen?

Milosevic: Der Vorteil liegt jetzt bei uns. Wir haben die Chance, die Partie vor heimischer Kulisse zu entscheiden, und unsere Fans werden uns dabei unterstützen. Es wird sehr schwer werden für den HSV im Rückspiel.

SPIEGEL ONLINE: Was stimmt Sie so zuversichtlich?

Milosevic: Wir waren noch nicht im Vollbesitz unserer Kräfte, stecken noch in der Vorbereitung. Da sind die Beine schon mal schwer. Die Primera División beginnt erst in zweieinhalb Wochen. Somit sind wir fürs Rückspiel in zwei Wochen hundertprozentig fit. Hamburg startet bereits am Wochenende in die Liga, die waren schon am Limit.

SPIEGEL ONLINE: Dennoch sollten Sie das Team nicht unterschätzen. HSV-Trainer Thomas Doll sprach davon, dass sein Team immer in der Lage ist, auswärts einen Treffer zu erzielen.

Milosevic: Wir wissen, dass der HSV eine sehr gefährliche Mannschaft hat. Sie sind nicht zu Unrecht Dritter geworden in der abgelaufenen Saison. Gerade bei Standardsituationen müssen wir aufpassen. Aber wenn unsere Elf so kämpft wie in Hamburg, bin ich zuversichtlich. Zurückstecken dürfen wir nicht.

Das Interview führte Pavo Prskalo



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.