Zweite Liga Paderborn besiegt Frankfurt, Union übernimmt Tabellenführung

Torreicher Auftakt in den elften Spieltag der zweiten Liga: Paderborn hat deutlich gegen den FSV Frankfurt gewonnen, der VfR Aalen ließ Arminia Bielefeld keine Chance. Einzig die Partie zwischen Cottbus und Union Berlin blieb ohne Treffer, trotzdem ist Union neuer Tabellenführer.

Jubel in Paderborn: Vier Tore gegen FSV Frankfurt
Getty Images

Jubel in Paderborn: Vier Tore gegen FSV Frankfurt


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der SC Paderborn hat den Aufwärtstrend des FSV Frankfurt zum Auftakt des elften Spieltages in der zweiten Fußball-Bundesliga gestoppt. Die Gastgeber besiegten die Frankfurter 4:2 (1:1). Matchwinner für Paderborn war Mahir Saglik, der zwei Tore selbst erzielte (29. Minute/51.) und den Treffer von Johannes Wurtz (49.) vorbereitete. Mathew Leckie hatte Frankfurt mit seinem fünften Saisontor mit dem ersten Torschuss des Spiels in Führung gebracht (22.).

Die Entscheidung fiel kurz nach Wiederanpfiff: Nach der 3:1-Führung durch Saglik und Wurz verkürzte Edmond Kapplani nur eine Minute später (52.), ehe Alban Meha den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte (54.). Nach dem dritten Sieg aus den vergangenen fünf Partien verabschiedete sich Paderborn mit 15 Punkten vorerst aus der Abstiegszone.

Union Berlin - Energie Cottbus 0:0 (0:0)

Union Berlin hat zumindest bis Sonntag die Tabellenspitze übernommen. Die "Eisernen" kamen bei Energie Cottbus nur zu einem 0:0, zogen jedoch mit 21 Punkten am 1. FC Köln und Greuther Fürth (beide 20) vorbei. Von Beginn an lieferten sich beide Teams ein kämpferisches Duell, Torchancen waren aber in den ersten 45 Minuten Mangelware.

Nach der Pause wurde Cottbus stärker und hatte vor allem nach der Einwechselung von Torjäger Boubacar Sanogo (57.) mehr vom Spiel. Pech hatte Union-Kapitän Torsten Mattuschka, der in der 87. Minute die Latte traf.

VfR Aalen - Arminia Bielefeld 3:0 (0:0)

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat der VfR Aalen im Mittelfeld einen Platz gut gemacht. In einer zunächst schwachen Partie gewann der VfR 3:0 (0:0) gegen Arminia Bielefeld und zog in der Tabelle an den Gästen vorbei. Nach zuletzt jeweils drei Pflichtspielniederlagen in Serie wirkten beide Teams lange Zeit gehemmt, doch der VfR drehte in der letzten halben Stunde auf und kam durch Tore von Andreas Hofmann (61.), Manuel Junglas (70.) und Robert Lechleiter (81.) zum Sieg.

Aufsteiger Arminia steckt nach der vierten Auswärtspleite der Saison endgültig in der Krise und muss sich nach insgesamt zehn Gegentoren in den letzten drei Zweitliga-Partien ernsthafte Gedanken um seine Defensive machen.

psk/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.