Ehemaliger HSV-Spieler Sperre nach Kokain-Befund - Guerrero verpasst WM

Die Fußball-WM 2018 findet ohne Paolo Guerrero statt: Der peruanische Stürmer ist positiv auf Kokain getestet worden. Seine Sperre gilt auch für den Vereinsfußball.

Paolo Guerrero
AP

Paolo Guerrero


Der frühere Bundesligaspieler Paolo Guerrero wird die Fußball-WM 2018 in Russland wegen eines Dopingvergehens verpassen. Die Disziplinarkommission des Weltverbands Fifa sperrte den Kapitän der peruanischen Nationalmannschaft für ein Jahr. Guerrero war nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Argentinien (0:0) am 5. Oktober positiv auf ein Abbauprodukt von Kokain getestet worden.

Am 3. November war Guerrero, der in der Bundesliga für den Hamburger SV und den FC Bayern gespielt hatte, zunächst vorläufig suspendiert worden. Bis zu diesem Tag im Jahr 2018 läuft nun seine Sperre. Guerrero ist bis dahin von allen nationalen und internationalen Spielen mit der Nationalmannschaft und seinem brasilianischen Klub CR Flamengo ausgeschlossen.

mru/sid



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.