PSG-Torwart Trapp entschuldigt sich für Patzer gegen Bordeaux

Vier Spiele lang hatte der deutsche Torhüter Kevin Trapp eine makellose Bilanz, nun kassierte er zwei Gegentreffer: Paris Saint-Germain hat gegen Girondins Bordeaux nur Remis gespielt.

PSG-Keeper Trapp: Zwei Aussetzer, zwei Gegentore
AFP

PSG-Keeper Trapp: Zwei Aussetzer, zwei Gegentore


Torhüter Kevin Trapp hat mit dem französischen Meister Paris Saint-Germain im fünften Saisonspiel die ersten Gegentreffer kassiert und diese auch noch selbst verschuldet. Gegen Girondins Bordeaux kam PSG trotz Überzahl nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus, steht jedoch mit 13 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze.

Nach den zwei Patzern bat der 25-Jährige öffentlich um Verzeihung. "Ich kann mich nur entschuldigen!", schrieb Trapp bei Facebook. Es sei ein "rabenschwarzer Tag" für ihn gewesen. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll", so Trapp. So etwas könne passiere, "aber es ist besser, wenn es das nicht tut". Trapp, der im Sommer für 9,5 Millionen Euro Ablöse von Eintracht Frankfurt nach Paris gewechselt war, hatte den Ball beim ersten Treffer nach einer Ecke selbst über die Linie bugsiert, vor dem 2:2 ließ er ihn sich vom Torschützen Wahbi Khazri vom Fuß nehmen.

Rückendeckung bekam Trapp aber direkt nach dem Match von PSG-Trainer Laurent Blanc. Trapp solle ruhig mit Risiko spielen, sagte er. "Ich hoffe, er versucht es beim nächsten Mal wieder und dass es dann klappt. Dieses Mal ist es schief gegangen, aber er wird an seiner Spielweise nichts ändern", betonte Blanc.

Paris war durch Treffer von Uruguays Nationalspieler Edinson Cavani (27./34.) zweimal in Führung gegangen, Henri Saivet (31.) und Khazri (79.) glichen jeweils aus. Saivet sah außerdem die Gelb-Rote Karte (77.).

bka/sid/AP



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
funnyone2007 12.09.2015
1.
das 2. Tor geht klar auf seine Kappe, das erste nicht.. war unglücklich..aber bei einem kopfball aus 2m ist es schwer zu reagieren.
bcpt8 12.09.2015
2.
Zitat von funnyone2007das 2. Tor geht klar auf seine Kappe, das erste nicht.. war unglücklich..aber bei einem kopfball aus 2m ist es schwer zu reagieren.
Ja, so klassischer wie überflüssiger Fall von Selbstüberlistung beim 2:2-Ausgleichstreffer. Scheint eine ewige Keeper-Marotte zu bleiben, entweder aus Übermut oder Schlafmützigkeit und jedenfalls ohne Not immer wieder mal mit hochriskanten Balltendeleien den Gegner zu Torgeschenken einzuladen. Trapps Eigentor zum 1:1 schien mir eher einem irritierenden, weil überraschenden Wegducken des unmittelbar vor ihm postierten Vereinskollegen Cavani beim Eckball des Gegners geschuldet (der Kopfball selber war von Saivet fast am Schnittpunkt 5-Meter-Raum / Torauslinie angesetzt). Im Stadionpublikum gab's zwar deutlich vernehmbaren Unmut ob der Missgeschicke, vom Trainer neben der im Artikel erwähneten Rückendeckung (Trapps "Torwartinterpretation ähnelt meiner Philosophie") aber auch die Zusage für eine hohe Einsatzwahrscheinlichkeit bei der CL-Premiere des Ex-Frankfurters am Dienstag. Was die Laune von Ex-Stammkeeper und nunmehrigem Reservist Sirigu nicht verbessern dürfte. http://www.beinsports.com/france/football/video/laurent-blanc-pas-la-maitrise-technique/93796
Trainspotter 12.09.2015
3.
Ich finde es bewundernswert, dass Blanc sich bei einem Verein wie PSG sofort hinter Trapp stellt, anstatt ihn öffentlich niederzumachen und direkt wieder auf Sirigu setzen zu wollen.
frank_w._abagnale 16.09.2015
4. Konsequenz.
Wenn Laurent Blanc konsequent ist, sitzt Trapp erstmal schön auf der Tribüne. Und womit? Mit Recht!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.