+++ Fußball-Transferticker +++ Joe Hart kehrt in die Premier League zurück

Englands Nationalkeeper Joe Hart wird nach einem Jahr in der Serie A wieder in der Heimat spielen. Und Paris Saint-Germain will 222 Millionen Euro für Neymar in die Hand nehmen. Alle Wechsel und Gerüchte im Ticker.

Joe Hart (Archiv, Juni 2016)
Getty Images

Joe Hart (Archiv, Juni 2016)


WAS KOSTET DIE WELT?

PSG will Neymar für 222 Millionen Euro holen

Laut übereinstimmenden Medienberichten scheint sich ein Sensationstransfer von Brasiliens Superstar Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain anzubahnen. Dies vermelden Medien aus Spanien, Großbritannien und Italien.

Der französische Pokalsieger soll bereit sein, die festgeschriebene Ablösesumme des 25 Jahre alten Offensivspielers zu bezahlen. Bisher teuerster Spieler der Welt ist der Franzose Paul Pogba, der für 105 Millionen Euro im vergangenen Jahr von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt war.

Neymar steht allerdings noch bis 2021 bei den Katalanen unter Vertrag. Er war 2013 für 86,2 Millionen Euro Ablöse vom FC Santos nach Barcelona gewechselt. In Spanien wird über ein Salär von mindestens 30 Millionen Euro per annum für Neymar plus Bonuszahlungen spekuliert, im Gespräch ist ein Fünfjahresvertrag.

Barcelonas Sportdirektor Robert Fernandez sagte angesprochen auf die Medienberichte: "Barça ohne Neymar? Das wird nicht passieren." Der Brasilianer Neymar bildet zusammen mit dem fünfmaligen Weltfußballer Lionel Messi aus Argentinien und dem Uruguayer Luis Suárez das Star-Angriffstrio beim spanischen Pokalsieger. Erst kürzlich hatte Messi seinen Vertrag in Barcelona bis 2021 verlängert. (aha/sid)

FIX UND FERTIG

Bundesliga hat wieder einen Ailton

Erstliga-Aufsteiger VfB Stuttgart hat den gesuchten Linksverteidiger gefunden und den Brasilianer Ailton verpflichtet. Das gab dessen bisheriger Klub Estoril Praia auf seiner Internetseite bekannt. Der 22-Jährige befindet sich demnach bereits zum Medizincheck in Stuttgart. Über die Ablösemodalitäten wurde zunächst nichts bekannt.

Ailton war zuletzt vom brasilianischen Traditionsklub Fluminense an den portugiesischen Erstligisten ausgeliehen, der ihn am Ende der Saison fest verpflichtet hatte. Sein Vertrag in Estoril, für das er in der vergangenen Spielzeit 18 Ligaspiele von Beginn an absolvierte (kein Tor, zehn Gelbe Karten), lief noch bis 2020.

Beim VfB soll Ailton Ferreira Silva eine Alternative zu Stammspieler Emiliano Insúa sein. Insúa hatte in der Aufstiegssaison alle 34 Ligaspiele von Beginn an bestritten (ein Tor, neun Vorlagen). (aha/sid)

Ein Nachfolger für Buffon?

Der italienische Rekordmeister Juventus hat den polnischen Nationaltorhüter Wojciech Szczesny vom englischen Pokalsieger Arsenal verpflichtet. Als Ablösesumme für den 27-Jährigen werden laut italienischen Medien zwölf Millionen Euro fällig.

Szczesny soll beim Champions-League-Finalisten die Rolle des Ersatzmanns des 39-jährigen Gianluigi Buffon übernehmen, der offenbar in seine letzte Profisaison geht. Zuletzt war Szczesny für zwei Jahre an den italienischen Vizemeister AS Rom ausgeliehen gewesen. Sein Vertrag in London lief noch bis 2018. (chh/sid)

Weiter auf Tour: Joe Hart

Der englische Nationaltorhüter Joe Hart kehrt in die Premier League zurück. Allerdings nicht zu Manchester City, wo Hart noch unter Vertrag steht. Der 30-Jährige wird stattdessen an den Ligakonkurrenten West Ham United ausgeliehen. Hart war von Manchester City bereits in der vergangenen Saison an den FC Turin ausgeliehen worden.

Unter City-Trainer Josep Guardiola hat der zweimalige englische Meister derzeit keine Chance. In Manchester ist der Chilene Claudio Bravo die Nummer eins. Hart will sich bei West Ham auch für das englische Team für die WM-Endrunde 2018 in Russland empfehlen. (chh/dpa)

Köln holt jungen Portugiesen

Bundesligist 1. FC Köln hat Innenverteidiger Joao Queirós verpflichtet. Der 19-jährige Portugiese wechselt vom SC Braga an den Rhein und unterschrieb in Köln einen Vertrag bis 2022. In Braga kam Queirós in der U19 zum Einsatz.

"Joao ist ein großes Talent, das unseren Kader im Defensivbereich ergänzt. Wir sind zuversichtlich, dass er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen und den Sprung in die Bundesliga schaffen wird", sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. (aha/sid)

Alle Transfers und Spekulationen vom Vortag finden Sie hier.



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thorsten.munder 18.07.2017
1. Der völlig abstruse Wahnsinn geht weiter
Kein Wunder das wir Fussball nur noch im Bezahlfernsehen sehen dürfen bei diesen völlig bekloppten Geldmengen die da im Umlauf sind, hoffentlich steigt nicht Mario Dragie auch noch ins Fussball Geschäft ein mit seiner EZB.
ralle58 18.07.2017
2. Ja, so etwas ist pervers.
Da hilft nur der konsequente Boykott etwa des Bezahlfernsehens oder der CL. Aber mal Hand auf's Herz: so schwer fällt einem das gar nicht mehr, oder?
jamon 18.07.2017
3.
wenn ich schon sehe, dass sich der europäische fussball zum managerspiel der ober-ober-oberschicht wandelt, vergeht einem echt der spaß am fussball!
zdiode 18.07.2017
4. Quatsch mit Boykott
Wird sich nie durchsetzen. Die Gesetze des Kapitals gelten auch für den Sport.
jamon 18.07.2017
5.
Zitat von ralle58Da hilft nur der konsequente Boykott etwa des Bezahlfernsehens oder der CL. Aber mal Hand auf's Herz: so schwer fällt einem das gar nicht mehr, oder?
stimmt....es wird immer "einfacher"....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.