Parreira-Nachfolge Dunga wird neuer Nationaltrainer Brasiliens

Die Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen brasilianischen Nationalcoach Carlos Alberto Parreira endete mit einer Überraschung. Der Verband berief einen ehemaligen Bundesliga-Profi als neuen Trainer der Seleção.


Hamburg - Carlos Dunga heißt der neue verantwortliche Mann an der Seitenlinie. Der Weltmeister von 1994 und Kapitän der Brasilianer bei der Niederlage im WM-Finale 1998 gegen Frankreich (0:3) hatte zuvor in einem zweistündigen Gespräch mit Verbandspräsident Ricardo Teixeira sein Konzept vorgestellt und den Verbandsboss offensichtlich überzeugt.

Weltmeister Dunga (Mitte): Das Konzept vorgestellt und die Verbandsbosse überzeugt
DPA

Weltmeister Dunga (Mitte): Das Konzept vorgestellt und die Verbandsbosse überzeugt

"Ich möchte, dass die Spieler der Nationalmannschaft mit dem Willen und der Hingabe auftreten, die ich immer als Spieler gezeigt habe. Der Siegeswille ist unentbehrlich, wenn man das Nationaltrikot von Brasilien tragen will", sagte Dunga, der über keinerlei Erfahrung als Trainer verfügt.

Teixeira begründete unterdessen seine Entscheidung für einen Mann, dessen Name nie unter den Anwärtern auf den Nationaltrainerposten aufgetaucht war, mit den Worten: "Die Fans wollten in der Nationalelf einen Trainer, der mitfiebert - nun haben sie ihn", sagte der Verbandspräsident. Bereits jetzt, so Teixeira, beginne in Brasilien die Planung für die WM 2010 in Südafrika und auch für die übernächste Weltmeisterschaft, die 2014 möglicherweise in Brasilien ausgetragen werden wird.

Der 42-Jährige Dunga spielte von 1993 bis 1995 beim VfB Stuttgart und erzielte für die Schwaben in 54 Spielen sieben Tore. Zuletzt reiste er um die Welt und hielt Motivationsseminare ab. Zudem leitet er eine Fußballschule für Straßenkinder.

Brasilien war bei der WM-Endrunde in Deutschland unter Carlos Alberto Parreira im Viertelfinale am späteren Vize-Weltmeister Frankreich gescheitert. Über die Vertragslaufzeit für Dunga machte der CBS keine Angaben.

bri/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.