Pay-TV-Anbieter Arena Mehr Spiele für weniger Geld

Gute Nachrichten für Fußball-Fans: Pay-TV-Anbieter Arena wird ab der kommenden Saison alle Spiele der Ersten und Zweiten Fußball-Bundesliga live übertragen - und dabei weniger Gebühr als Vorgänger Premiere verlangen. Auch technische Schwierigkeiten seien weitestgehend gelöst.

München - Der neue Inhaber der Bundesliga-Pay-TV-Rechte bietet Livespiele für 9,90 Euro bis 19,90 Euro im Monat an. Dafür seien alle 612 Begegnungen der Ersten und Zweiten Bundesliga zu empfangen, teilte Arena am Montag auf einer Pressekonferenz in München mit. "Arena bietet Fußball für alle, und das für weniger als die Hälfte des bisherigen Preises", sagte A rena-Sprecher Bernhard de Roos.

Vorgänger Premiere hatte die Partien der Zweiten Bundesliga freitags und sonntags bislang nur als Konferenzschaltung angeboten sowie jeweils ein Topspiel komplett übertragen. Das Livepaket kostete zuletzt 34,90 Euro, beinhaltete neben einem Themenkanal aus dem Portfolio des Senders allerdings auch alle Champions-League-Spiele. Diese Rechte liegen weiterhin bei Premiere. Derzeit stehe eine Unterlizensierung der Bundesliga-Rechte laut Christoph Bellmer, Geschäftsführer Technik und Vertrieb bei Arena, nicht zur Debatte.

Für die Bundesliga werden ab der Saison 2006/2007 14,90 Euro im Monat fällig. Die Übertragungen via Satellit sollen 19,90 Euro kosten. Kunden des Arena-Mutterkonzerns Unity Media, der die Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen betreibt, werden 14,90 Euro zahlen -  es sei denn, sie schließen bis Ende Mai ein Ein- oder Zwei-Jahres-Abonnement ab. In diesem Fall gibt es einen Frühbucherrabatt (9,90 Euro). Dazu kommen 49 Euro für den Kabel-Decoder oder 89 Euro für den Satelliten-Decoder.

Für den Empfang des Programms im Kabelnetz könnten Premiere-Decoder weiter genutzt werden, sagte Bellmer. Mit einem digitalen Decoder und einer Smart Card sollen künftige Arena-Kunden das neue Programm via Satellit empfangen können. Als Moderatoren stellte Arena am Montag Oliver Welke, Tom Scheunemann und Uli Köhler vor, die alle drei vom Fernsehsender Sat.1 kommen. Werner Hansch (Sat.1) und der vom Bayrischen Rundfunk im Streit geschiedene Günther Koch wurden als erste Kommentatoren verpflichtet.

Die Fans müssen sich allerdings an neue Anstoßzeiten gewöhnen. Das Bundesliga-Wochenende beginnt ab der neuen Saison am Freitag mit drei Zweitliga-Spielen (18 Uhr) und einer Partie der Bundesliga (20.30 Uhr). Nach den nur noch sechs Erstliga-Partien am Samstag (weiter 15.30 Uhr), die auch in der ARD-Sportschau zu sehen sind, folgen am Sonntag fünf weitere Zweitliga-Partien (14 Uhr) sowie die zwei restlichen Erstliga-Begegnungen (17.00 Uhr). Das Zweitliga-Topsiel steigt am Montag (20 Uhr/arena und DSF).

Arena ist eine hundertprozentige Tochter des Kabelnetzbetreiber-Konsortiums Unity Media, hinter dem wiederum unter anderem ish und iesy stehen. Das Unternehmen hatte im Dezember von der DFL für rund 242 Millionen Euro pro Saison den Zuschlag für die Pay-TV-Rechte an der Bundesliga für die Spielzeiten 2006/2007 bis 2008/2009 erhalten. "Wir haben heute morgen eine Garantieerklärung der Deutschen Bank für die Bankbürgschaft erhalten, das hat die Clubs sehr beruhigt", sagte Liga-Präsident Werner Hackmann

mig/dpa/ap/sid

Mehr lesen über