Peinliche Panne Dynamo Dresden schickt NPD Sponsoren-Anschreiben

Ungewollte Kundschaft: Der NPD-nahe "Deutsche Stimme"-Verlag erhält von Drittligist Dynamo Dresden eine Einladung zum Kauf von VIP-Karten und versucht, den Fauxpas propagandistisch auszuschlachten. Der Verein ist entsetzt und spricht von einem Versehen des Vermarkters.
NPD-Propaganda in Dresden: Bei Dynamo unerwünscht

NPD-Propaganda in Dresden: Bei Dynamo unerwünscht

Foto: ddp
Mehr lesen über