Afrika-Cup Aubameyang scheidet mit Gabun aus

Das Viertelfinale des Afrika-Cups wird ohne Gastgeber Gabun stattfinden: Das Team um BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang spielte nur 0:0 gegen Kamerun. Das reichte nicht zum Weiterkommen.

Gabun-Star Pierre-Emerick Aubameyang
AFP

Gabun-Star Pierre-Emerick Aubameyang


Für Bundesliga-Star Pierre-Emerick Aubameyang und Gastgeber Gabun ist der Afrika-Cup im eigenen Land vorzeitig beendet. Im letzten Gruppenspiel kam das Team um den Torjäger von Borussia Dortmund in Libreville gegen Kamerun nicht über ein 0:0 hinaus und verpasste nach dem dritten Remis als Dritter der Gruppe A den Einzug ins Viertelfinale.

Kamerun (fünf Punkte) schaffte es als Gruppenzweiter in die K.o.-Runde und trifft nun auf den Senegal. Platz eins sicherte sich das punktgleiche Burkina Faso aufgrund der besseren Torbilanz. Dafür reichte ein 2:0 (1:0) gegen Gruppenschlusslicht Guinea-Bissau. Rudinilson per Eigentor (12.) und Bertrand Traoré (58.) trafen in Franceville. Nächster Gegner des Vize-Afrikameisters von 2013 ist Tunesien, Algerien oder Simbabwe.

aha/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
allezwizzer, 22.01.2017
1. Auba hat seine Tore gemacht...
Leider wurden hinten auch Tore reingelassen, so dass am Ende 3 Unentschieden dabei rausgekommen sind. Schade. Auf der anderen Seite freue ich mich sehr darüber dass Auba dem BVB jetzt schnell wieder zur Verfügung steht.
ptb29 23.01.2017
2. O:0 heißt keine Tore
"Auba hat seine Tore gemacht." Für den Dortmund-Fan scheint das zu reichen, für Gabun nicht.
allezwizzer, 23.01.2017
3. Das Problem mit der selektiven Betrachtung
Auba hat in den ersten beiden Spielen jeweils ein Tor gemacht. Wären die beiden Spiele jeweils mit 1:0 gewonnen worden wäre Gabun sicher weiter gewesen. Ist eigentlich alles nicht so schwer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.