Pleite gegen Barça Spanische Zeitungen verspotten Real

Nach der deutlichen Niederlage folgten deutliche Worte. Spaniens Presse machte sich über Madrids Millionentruppe lustig. Eine noch größere Demütigung erlebten die Stars von ihren eigenen Fans, die den überragenden Ronaldinho vom Erzrivalen während des Spiels feierten.


Madrid - "Ronaldinho ist ein Überwesen", titelte die Sportzeitung AS nach der Gala-Vorstellung des Welt-Fußballer des Jahres beim 3:0 (1:0)-Triumph des spanischen Meisters FC Barcelona beim Erzrivalen und Rekordchampion aus Madrid.

Fotostrecke

7  Bilder
Duell der Giganten: Knipser und Flitzer

Zwei Treffer erzielte der brasilianische Weltmeister selbst (60./78), nach seinem Tor zum 3:0 klatschten im mit 90.000 Zuschauern ausverkauften Bernabeau-Stadion sogar die Real-Fans Beifall. Auch nach der Partie spendete das Publikum den Katalanen heftigen Applaus - ein nie da gewesener Vorgang in den zuvor 229 Begegnungen zwischen Real und Barcelona.

"Lächerlich", eine "Spielzeug-Mannschaft", lästerten die Zeitungen über Real, das am 12. Spieltag der Primera División eine seine bittersten Heimschlappen der vergangenen 20 Jahren verpasst bekam. Die Führung für Barcelona, am Dienstag in der Champions League (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) Gegner von Werder Bremen, hatte zuvor Kameruns Nationalspieler Samuel Eto'o erzielt (15.). Bei der Ankunft in Barcelona wurden Ronaldinho und Co. von Tausenden Anhängern gefeiert.

Selbst Real-Trainer Wanderley Luxemburgo urteilte nach der dritten Heimniederlage in dieser Saison, Barça habe verdient gewonnen. Der Brasilianer behauptete allerdings auch, "dass wir den Titel noch holen können." Meisterliches aber hatte seine Mannschaft gegen die Katalanen nicht zu bieten. Die Stars Ronaldo und Zinedine Zidane waren nach ihren Verletzungspausen noch nicht wieder richtig fit, auch David Beckham und Roberto Carlos enttäuschten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.