Pleitenserie Schottland verliert auch ohne Vogts

Auch nach dem Rücktritt von Berti Vogts steckt die schottische Fußball-Nationalmannschaft weiter tief in der Krise. In der ersten Partie unter Interimscoach Tommy Burns, zuvor Assistent des früheren Bundestrainers, verloren die "Bravehearts" mit 1:4 (0:1) gegen Schweden.


Edinburgh - Zwei Treffer zum Testspiel-Erfolg der Skandinavier steuerte Bundesligaprofi Marcus Allbäck von Hansa Rostock (27. und 49.) bei. Außerdem trafen Johan Elmander (72.) und Fredrik Berglund (73.). Den Ehrentreffer für die Gastgeber markierte James McFadden per Elfmeter (78.).

Vogts hatte am 1. November seinen Rücktritt als schottischer Coach erklärt. Zuvor war unter dem Weltmeister von 1974 die WM-Teilnahme mit nur zwei Punkten in drei Spielen in weite Ferne gerückt. Insgesamt hatte Vogts nur 9 Siege in 31 Spielen verzeichnet.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.