Aschermittwoch in Köln FC-Präsident Spinner kündigt Rücktritt an

Der Streit an der Spitze des 1. FC Köln hat Konsequenzen: Präsident Werner Spinner will sein Amt niederlegen. Er hatte sich mit Sport-Geschäftsführer Armin Veh überworfen.

FC-Präsident Werner Spinner
DPA

FC-Präsident Werner Spinner


Im Machtkampf beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln hat Präsident Werner Spinner seinen Rücktritt angekündigt. Er vollziehe diesen Schritt, "weil mir klar geworden ist, dass es über die momentane und künftige Ausrichtung des 1. FC Köln Differenzen gibt", wurde der 70-Jährige am Mittwochabend in einer Vereinsmitteilung zitiert. Seit Wochen ist von Streitigkeiten zwischen Spinner und Sport-Geschäftsführer Armin Veh die Rede.

Spinner habe in einer Sitzung die Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses, einem siebenköpfigen Vereinsgremium bestehend aus Vorstand, Mitgliederrat, Beirat und Aufsichtsrat, über seine Entscheidung informiert. Wie in der Satzung vorgesehen, wird ein Mitglied des Mitgliederrates bis zu einer Neuwahl an Spinners Stelle in den dreiköpfigen Vorstand rücken.

Veh hatte nach dem 2:1-Sieg des Tabellenführers am Sonntag beim FC Ingolstadt gesagt, es gebe innerhalb des Vereins ein irreparables Problem und einen Vertrauensverlust. Namen hatte er nicht genannt.

Nach übereinstimmenden Medienberichten meinte Veh aber vor allem Spinner, mit dem er sich überworfen haben soll. Der Gemeinsame Ausschuss habe bei seiner Sitzung Missfallen über Vehs Äußerungen ausgedrückt "und ihm dies eindeutig mitgeteilt", hieß es in der Mitteilung weiter.

aha/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
quincy1964 06.03.2019
1. Spinner geht
Ein " Spinner" ?? geht...wie schön.
A.Schmidt-Ohrn 06.03.2019
2. Karneval
in Kölle. Es wird sich wahrscheinlich nie etwas ändern. Es sah ja ein paar Jahre so aus, als ob der FC erwachsen geworden wäre. Jetzt haben wir unseren guten alten FC wieder. Alaaf!
zweitakterle 06.03.2019
3. Und der Veh ???
hat er seinen Machtkampf nun gewonnen?? ...den er wohl nur angezettelt hatte, weil er aus Erfahrung von Stuttgarter und Hamburger und Rostocker Zeiten wußte, wie nervig so ne Umziererei sein kann.... Alle 3 Standorte verließ er fluchtartig.
igelcolonia 06.03.2019
4. Überfällig
ist der Rücktritt von Herrn Spinner, der bereits in der Schmadtkezeit ein schlechtes Bild abgab. Es ist (auch) ihm zu verdanken, dass er das jahrelang Ruhe herrschte beim FC. Nur sollten die Gremien konsequent sein und auch Herrn Veh entlassen. Weil sein Auftreten in der Öffentlichkeit ist unter aller Sau.
gossenphilosoph 07.03.2019
5. War ja klar ..... et läuft ja
Endlich läuft es beim Effzeh - Cordoba fühlt sich gut und kann endlich seine Top - Leistung bringen; Tony ist wieder da und trifft; der FC ist wieder Tabellenführer - da können wir einen Machtkampf richtig gut brauchen - Leute da sind noch Baustellen die bearbeitet werden müssen - denn wir Fans haben es lange verdient das wir für ein paar Jahrzehnte die 2.Liga nicht mehr sehen müssen. Mich würde brennend interessieren über welche Optionen der sportliche Ausrichtung da gestritten worden ist. Wir Fans wollen Titel bejubeln und nicht immer wieder mal den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die Stadt und die Fans hungern danach und haben es verdient! Also wer immer auch neuer Präsident wird - wir wollen Titel! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.