Trainer-Legende Ferguson trat bei Manchester wegen Todesfall zurück

Der Rücktritt von Alex Ferguson als Trainer von Manchester United 2013 kam für viele überraschend. Nun sprach der 73-Jährige erstmals über die Gründe. Demnach sei ein Trauerfall in der Familie ausschlaggebend gewesen.

Trainer-Ikone Ferguson (l.): Rücktritt wegen eines Trauerfalls
REUTERS

Trainer-Ikone Ferguson (l.): Rücktritt wegen eines Trauerfalls


Ein Todesfall in der Familie war im Mai 2013 der Grund für den Rücktritt von Trainer-Legende Alex Ferguson. Nach zuvor 27 Jahren auf der Bank von Manchester United beendete er seine ruhmreiche Trainerlaufbahn. Dem "Daily Telegraph" sagte der heute 73 Jahre alte Schotte: "Ich hätte definitiv weitergemacht." Doch der Tod der Zwillingsschwester seiner Ehefrau Cathy im Jahr 2012 setzte den Abschiedsprozess in Gang.

2002 hatte Cathy Ferguson ihren Mann noch von einem möglichen Rücktritt abgeraten. "Aber dieses Mal habe ich ihr gesagt, dass ich aufhöre. Sie hat keinen Widerspruch eingelegt. Ich habe gewusst, dass sie es auch wollte", berichtete Alex Ferguson, der mit Manchester United 2013 gerade seinen 13. Meistertitel gewonnen hatte. Eine konkrete Begründung für seinen Schritt hatte er damals nicht mitgeliefert.

Sein letztes Spiel als Teammanager bestritt er am 19. Mai 2013 gegen West Bromwich Albion, danach rückte er in den Vorstand auf. Mit ManUnited holte er insgesamt 38 Trophäen, darunter zweimal die Champions League.

bam/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
krausi-z 20.09.2015
1. Grauslig
Es ist schlimm genug, dass bei Spon offenbar keinen Wert auf Konjunktivkenntnisse gelegt wird. Als nächstes ist offenbar der Genitiv dran, den die Regeln nach "wegen" immer noch fordert. Macht so weiter, und ich kann Spon nicht mehr lesen, weil ich mich dabei permanent übergeben muss.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.