Premier League Arsenal gewinnt, Chelsea stolpert

Im Duell gegen Aufsteiger FC Burnley ist Chelsea nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen. Per Mertesacker und Mesut Özil gewannen mit Arsenal, Manchester United strauchelte erneut. ManCity schoss sich für das Duell mit Barcelona warm.

Arsenal-Spieler: Freude über Treffer
AP/dpa

Arsenal-Spieler: Freude über Treffer


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der FC Arsenal ist auf Champions-League-Kurs. Nach dem Sieg gegen Leicester City, haben die "Gunners" auch gegen Crystal Palace 2:1 (2:0) gewonnen. Sie profitieren zudem von der 1:2 (1:1)-Niederlage von Manchester United bei Swansea City. Damit klettert die Mannschaft um Per Mertesacker und Mesut Özil vorläufig auf Platz drei in der Premier League.

Für Arsenal trafen Santi Cazorla per Foulelfmeter in der achten Spielminute sowie Olivier Giroud (45.+1 Minute). Es war das 50. Tor des französischen Nationalstürmers im 118. Spiel für Arsenal. Der Anschlusstreffer für Crystal Palace durch Glenn Murray (90.+4) kam zu spät.

An der Stamford Bridge gab es hingegen eine Überraschung: Tabellenführer FC Chelsea kam gegen den Aufsteiger FC Burnley nur zu einem 1:1 (1:0). Branislav Ivanovic hatte Chelsea in Führung gebracht (14.). Doch nach einer Roten Karte für Mittelfeldspieler Nemanja Matic (70.) kam der Tabellenvorletzte durch Ben Mee (81.) noch zum Ausgleich. Mit 60 Punkten bleibt Chelsea weiterhin Erster.

ManCity schießt sich für Barcelona warm

Verfolger Manchester City feierte drei Tage vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) einen lockeren Sieg. Gegen Newcastle United gewannen die "Citizens" 5:0 (3:0). Sergio Agüero (2./Elfmeter), Samir Nasri (12.) und Edin Dzeko (21.) trafen bereits vor der Pause. Ein Doppelpack von David Silva (51., 53.) sorgte später für den Kantersieg. Mit 55 Punkten bleibt der Klub auf dem zweiten Platz.

Für Manchester-United-Coach Louis van Gaal endete die Dienstreise nach Wales mit einer weiteren Enttäuschung. Trotz 1:0-Führung durch Ander Herrera (28.) verlor United und rutschte mit 47 Punkten auf den vierten Tabellenplatz ab. Ki Sung-Yueng (30.) und Bafetimbi Gomis (73.) trafen für Swansea zum 2:1-Sieg. Zum ersten Mal überhaupt gelangen dem Team damit zwei Liga-Siege gegen United in einer Saison.

Einen Last-Minute-Erfolg feierte Philipp Wollscheid mit Stoke City. Durch einen Elfmeter von Victor Moses (90.+1) in der Nachspielzeit setzte sich die Mannschaft bei Aston Villa 2:1 (1:1) durch und verdarb Coach Tim Sherwood den Dienstantritt im Villa-Park. Zuvor hatten Scott Sinclair (20.) für Villa und Mame Diouf (45.) getroffen.

mrr/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.