Arsenal verliert gegen Brighton Leno verletzt sich offenbar schwer - und beschimpft von der Trage seinen Gegenspieler

Arsenals Bernd Leno droht nach einem missglückten Zweikampf mit Neal Maupay lange auszufallen. Ausgerechnet der schoss dann auch noch den späten Siegtreffer für Brighton. Lenos Kollegen knöpften ihn sich nach Abpfiff vor.
Leno schimpft in Richtung Neal Maupay

Leno schimpft in Richtung Neal Maupay

Foto: MIKE HEWITT/ AFP

Der deutsche Torhüter des FC Arsenal, Bernd Leno, hat sich im Premier-League-Spiel gegen Brighton offenbar schwer verletzt. Wenige Minuten vor der Pause sprang der 28-Jährige an der Strafraumkante hoch, um einen Ball abzufangen. Dabei wurde er vom anlaufenden Brighton-Stürmer Neal Maupay derart behindert, dass Leno unglücklich auf dem Rasen aufkam und sich das rechte Knie verdrehte.

Der Nationaltorhüter blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und wurde nach minutenlangen Behandlungen auf einer Trage vom Feld gebracht - vorbei an Maupay. In dem Moment setzte sich Leno auf, zeigte mit dem Finger auf den Gegenspieler und beschimpfte ihn offenbar. Leno musste ausgewechselt werden und wurde durch Ersatztorhüter Emiliano Martínez ersetzt. Arsenals Trainer Mikel Arteta sagte nach dem Spiel: "Es sieht nicht gut aus". Eine offizielle Diagnose steht noch aus.

Besonders bitter für Arsenal: Das Team von Arteta verlor die Partie 1:2 (0:0). Brightons Siegtor in der Nachspielzeit erzielte ausgerechnet Maupay (90. Minute +5). Nach Schlusspfiff kam es daraufhin zu tumultartigen Szenen, unter anderem Arsenals Mattéo Guendouzi und Sead Kolasinac stellten Maupay zur Rede, offenbar wegen der Szene, die zur Verletzung Lenos geführt hatte. Wie auf Fernsehbildern zu sehen war, provozierte Maupay die Arsenal-Profis, ehe er von Betreuern beruhigt wurde.

Maupay hält sich den Hals, nachdem ihn Guendouzi nach der Partie angegangen war

Maupay hält sich den Hals, nachdem ihn Guendouzi nach der Partie angegangen war

Foto: RICHARD HEATHCOTE/ REUTERS

Nach dem Spiel richtete sich Maupay in der BBC  an Leno: "Ich wollte ihn nicht verletzten, es tut mir wirklich leid für ihn und ich hoffe, dass er schnell wieder fit wird". Maupay hatte aber auch noch Worte für seine anderen Gegenspieler übrig: "Aber die Arsenal-Spieler müssen lernen, was Demut ist. (...) Sie haben das bekommen, was sie verdient haben". Einzelne Spieler hätten ihn während der zweiten Hälfte beleidigt, nachdem Arsenal in Führung gegangen war, sagte er.

Nicolas Pepé hatte das 1:0 für die Gunners erzielt (68.), Lewis Dunk zwischenzeitlich ausgeglichen (75.). Arsenal bleibt trotz der erneuten Niederlage vorerst Neunter der Premier League, könnte aber sowohl von Burnley als auch Crystal Palace verdrängt werden, die jeweils ein Spiel weniger absolviert haben. Am Mittwoch hatte Arsenal bereits gegen Manchester City verloren.

Das frühere Spitzenteam befindet sich in einem Umbruch, seit 2016 erreichte Arsenal nicht mehr die Champions League. Trainer Arteta übernahm den Posten im Dezember von Unai Emery, der das Team nach der Ära Arsène Wenger zurück zum Erfolg führen sollte, jedoch scheiterte. Leno ist einer der konstantesten Spieler des Teams, ein längerer Ausfall würde Arsenal hart treffen.

hba
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.