Internationaler Fußball Barça dreht Spiel gegen Sevilla, Dzeko schießt City zum Sieg

Lukas Podolski und Per Mertesacker haben mit dem FC Arsenal die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Barcelona siegte dank zwei späten Toren gegen Sevilla. Edin Dzeko sorgte für einen Triumph von Manchester City. In Italien enttäuschte der AC Mailand erneut, Juventus Turin bleibt ungeschlagen.

Jubelnde Barcelona-Spieler: Erfolg gegen Sevilla
REUTERS

Jubelnde Barcelona-Spieler: Erfolg gegen Sevilla


Hamburg - Der FC Barcelona hat nach einem Doppelschlag in der Schlussphase auch das sechste Spiel in der spanischen Meisterschaft gewonnen. Der Spitzenreiter siegte nach einem 0:2-Rückstand 3:2 (0:1) beim FC Sevilla. Cesc Fábregas (88.) und David Villa in der Nachspielzeit wendeten die erste Niederlage ab und sorgten für den Erfolg. Für Sevilla hatte der ehemalige deutsche Nationalspieler Piotr Trochowski wie schon vor zwei Wochen beim 1:0-Erfolg über Real Madrid zur Führung eingeschossen. Nach einer Roten Karte für Gary Medel (72.) wegen eines angeblichen Kopfstoßes gegen Fábregas war Sevilla in der Schlussphase in Unterzahl und am Ende der unglückliche Verlierer. Hinter Barcelona, das 18 Punkte hat, folgt mit 14 Zählern der FC Malaga nach dem 4:0 über Betis Sevilla.

Der FC Arsenal hat das Londoner Derby gegen den FC Chelsea verloren. Im Spitzenspiel setzten sich die "Blues" 2:1 (1:1) beim Club der deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker durch. Die Tore für die Gäste erzielten Fernando Torres (20. Minute) und Juan Mata (53.). Für den zwischenzeitlichen Ausgleich für Arsenal sorgte Gervinho in der 42. Minute.

Chelseas Torhüter Petr Cech vereitelte die beste Ausgleichschance, als er nach rund einer Stunde einen Podolski-Kopfball zur Ecke lenkte. Mertesacker saß überraschend nur auf der Bank. Durch die Niederlage verlor Arsenal den Anschluss an Chelsea in der Tabelle. Der Lokalrivale führt die Premier League mit nun 16 Punkten weiter an, Arsenal hat als Siebter sieben Punkte Rückstand.

Manchester City scheint auf das Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gut vorbereitet zu sein. Der englische Meister gewann 2:1 (1:1) beim FC Fulham. Der frühere Wolfsburger Edin Dzeko erzielte den Siegtreffer kurz vor Schluss (87.). Ex-HSV-Stürmer Mladen Petric hatte die Londoner mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung gebracht, Sergio Agüero für City ausgeglichen (43.).

Mit nun zwölf Punkten belegt der Titelverteidiger Rang vier hinter dem punktgleichen Stadtrivalen Manchester United, das Tottenham Hotspur 2:3 (0:2) unterlag. Dem ehemaligen Dortmunder Shinji Kagawa gelang in der 55. Minute nur noch der Anschlusstreffer. Auch Nuri Sahin war erfolgreich: Beim 5:2 (2:0)-Sieg des FC Liverpool, dem ersten der Saison, steuerte er einen Treffer bei. Der frühere Hoffenheimer Demba Ba traf beim 2:2 (0:0) von Newcastle United gegen Reading zweimal.

In der italienische Serie A hat der AC Mailand den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Massimo Allegri kam beim AC Parma nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Milans Führungstreffer durch Stephan El Shaarawy (50.) glich Daniele Galloppa 16 Minuten später aus. Zunächst kletterte der AC auf Rang sieben, hat mit nun sieben Punkten aber bereits neun Punkte Rückstand auf Titelverteidiger Juventus Turin, der zum 45. Mal in Folge ungeschlagen blieb und zumindest vorübergehend wieder alleine die Tabellenführung übernommen hat. Die "Alte Dame" gewann gegen den AS Rom 4:1 (3:0). Andrea Pirlo (11.), Ex-Bundesligaprofi Arturo Vidal (16./Elfmeter) und Alessandro Matri (19.) hatten früh getroffen. Pablo Osvaldo (69.) gelang noch der Anschluss, Sebastian Giovinco (90.) markierte den Endstand. Am Sonntag kann Verfolger SSC Neapel beim drittplatzierten Aufsteiger Sampdoria Genua nachlegen, Miroslav Klose trifft mit Lazio Rom auf den AC Siena.

Der italienische Nationalspieler Antonio Di Natale ist für die Partie von Udinese Calcio gegen den FC Genau am Sonntag (12.30 Uhr) aus dem Kader gestrichen worden. Als Grund nannte der Club einen Disput mit Trainer Francisco Guidolin. "Wir hatten einen Streit, wie er auch zwischen Vater und Sohn vorkommt", sagte Guidolin vor dem sechsten Spieltag der Serie A: "Die Regeln sind für jeden gleich, daher wird Antonio am Sonntag nicht spielen. Am Montag ist wieder alles vergessen." Di Natale ist Kapitän von Udine und erzielte in den vergangenen drei Saison 80 Tore in der Liga.

max/jar/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.