Premier League Chelsea siegt und klettert auf Rang drei

Kuriose Partie: Beim Sieg des FC Chelsea gegen Sunderland trafen gleich zwei Spieler ins eigene Tor. Durch den Erfolg klettern die Londoner auf den dritten Tabellenplatz, profitierten dabei aber auch von einem Unentschieden zwischen Stadtrivale Tottenham und Everton.

Chelsea-Profi Ivanovic (r.): Siegtreffer gegen Sunderland
REUTERS

Chelsea-Profi Ivanovic (r.): Siegtreffer gegen Sunderland


Hamburg - Der FC Chelsea hat sich in der englischen Fußball-Meisterschaft auf den dritten Platz vorgeschoben. Der Champions-League-Sieger des Vorjahres gewann im eigenen Stadion 2:1 gegen Abstiegskandidat AFC Sunderland, bei denen der umstrittenem Trainer Paolo di Caniosein Debüt gab. Die Londoner profitierten zudem vom Punktverlust des Lokalrivalen Tottenham, der zu Hause nicht über 2:2 gegen den FC Everton hinauskam.

Chelsea musste drei Tage nach dem 3:1-Erfolg im Europa-League-Viertelfinale gegen Rubin Kasan zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. Cesar Azpilicueta (45. Minute) traf kurz vor der Pause ins eigene Tor. Ein weiteres Eigentor, dieses Mal auf der Gegenseite durch Matthew Kilgallon (47.), sorgte für den Ausgleich, bevor Branislav Ivanovic (55.) der Siegtreffer für die Gastgeber gelang.

Tottenham erwischte durch Emmanuel Adebayor (1.) einen Blitzstart, musste nach dem Rückstand durch Tore von Phil Jagielka (15.) und Kevin Mirallas (53.) aber am Ende froh über das 2:2 sein. Der frühere Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (87.) rettete zumindest einen Punkt. Der Ex-Freiburger Papiss Demba Cissé war in der 90. Minute Matchwinner beim 1:0-Sieg von Newcastle United über den FC Fulham.

mib/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.