Boxing Day ohne den Trainer Steven Gerrard fehlt Aston Villa wegen Coronainfektion

Aston Villa muss im Topspiel gegen den FC Chelsea auf seinen Teammanager verzichten. Steven Gerrard fehlt seinem Klub wegen einer Coronainfektion. Der traditionelle Boxing Day fällt in diesem Jahr ohnehin kleiner aus.
Teammanager Steven Gerrard

Teammanager Steven Gerrard

Foto:

CHRIS RADBURN / REUTERS

Teammanager Steven Gerrard wird Aston Villa in den nächsten beiden Spielen in der englischen Premier League fehlen. Der langjährige Nationalspieler und frühere Star des FC Liverpool ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

»Aston Villa kann bestätigen, dass Cheftrainer Steven Gerrard nicht an den nächsten beiden Premier-League-Spielen gegen Chelsea und Leeds United teilnehmen kann, da er nach einem positiven Test auf Covid-19 isoliert wird«, erklärte sein Klub am Abend vor dem Spiel.

Gerrard wird seine Mannschaft am Sonntag, dem traditionellen Spieltag am Boxing Day, gegen den FC Chelsea (18.30 Uhr MEZ) nicht betreuen können. Auch am Dienstag bei Leeds United wird der 41-Jährige in Quarantäne sein. Noch steht allerdings nicht fest, ob diese Begegnung nach einem Corona-Ausbruch bei Leeds überhaupt stattfinden kann.

Auch bei Aston Villa hatte es zuletzt mehrere Covid-19-Fälle gegeben, das Spiel gegen den FC Burnley am 18. Dezember wurde deswegen abgesagt.

Gerrard hatte den siebenmaligen englischen Meister Aston Villa im November übernommen und nach vier Siegen in sechs Spielen auf Rang zehn geführt. Nur gegen die Topteams Manchester City (1:2) und den FC Liverpool (0:1) gab es Niederlagen.

Insgesamt muss die Premier League bereits für 13 Spiele Nachholtermine finden – darunter drei Partien, die am Boxing Day angesetzt waren. So war angesetzte Partie zwischen dem FC Burnley und dem FC Everton abgesetzt worden. Das gab die Liga am Freitag bekannt. Zuvor waren bereits die Spiele zwischen dem FC Liverpool und Leeds United sowie zwischen den Wolverhampton Wanderers und dem FC Watford abgesagt worden.

Unterdessen wächst bei den Teammanagern die Kritik an der Liga. Tottenhams Antonio Conte sagte, ein virtuelles Krisentreffen sei Zeitverschwendung gewesen. »Die Entscheidung« über den Spielplan sei bereits vor den Gesprächen gefallen. Am Montag hatte die Liga beschlossen, an den Terminen über die Feiertage mit dem traditionellen Boxing Day (26. Dezember) festzuhalten.

ara/sid