Premier League 18 Monate Sperre für Barton

Es könnte eine Sperre bis zum Karriereende sein: Joey Barton darf eineinhalb Jahre nicht auf dem Platz stehen. Der Engländer hatte Wetten auf mehr als 1000 Spiele abgegeben, auch auf Partien seines eigenen Teams.

Joey Barton
DPA

Joey Barton


Joey Barton vom Premier-League-Klub FC Burnley ist mit sofortiger Wirkung für 18 Monate von "allen Fußball-Aktivitäten" gesperrt worden. Das erklärte der englische Fußball-Verband (FA) in einem Statement. Der 34-jährige Engländer wird beschuldigt, zwischen 2006 und 2016 insgesamt 1260 Wetten auf Fußballspiele platziert zu haben. Damit hat er gegen FA-Vorgaben verstoßen, wonach es Profis nicht erlaubt ist, auf Spiele zu wetten.

Barton setzte auch auf Niederlagen seines eigenen Teams. Das schreibt er in einem langen Statement, dem er auch eine Liste mit den "30 von der FA am sachdienlichsten bewerteten Wetten" anhängte. Gegen seine Mannschaft wettete Barton laut der Stellungnahme aber nur, wenn er nicht selbst im Kader stand: "Bei manchen Gelegenheiten war die Wette gegen mein Team auch ein Ausdruck des Ärgers und der Frustration darüber, dass ich nicht ausgewählt wurde oder nicht spielen konnte." Spielmanipulation wurde Barton nicht vorgeworfen.

Zu der Sperre kommt noch eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Pfund (etwa 35.000 Euro). "Ich akzeptiere, dass ich die Regeln für professionelle Fußballer gebrochen habe", schrieb Barton auf seiner Website. Gegen die Länge der Sperre wolle er vorgehen, er findet sie nicht gerechtfertigt: "Ich habe das Gefühl, dass die Strafe härter ist, als sie vielleicht bei weniger kontroversen Spielern gewesen wäre." In der Vergangenheit war Barton mehrfach durch Gewaltakte auffällig geworden. 2008 saß Barton 74 Tage wegen schwerer Körperverletzung in Haft.

In seiner Erklärung spricht der Fußballer weiter davon, dass er spielsüchtig sei. Barton erklärt aber auch, dass er gegen die Spielsucht angegangen ist und dem Verband einen "medizinischen Bericht über sein Problem" vorgelegt habe. "Ich bin enttäuscht, dass das nicht vernünftig berücksichtigt wurde", sagte er.

Der Mittelfeldspieler war unter anderem für Manchester City und Newcastle United aktiv. Im vergangenen Jahr verhalf er Burnley zum Aufstieg in die Premier League. Nach einem kurzen Engagement bei den Glasgow Rangers kehrte er nach Burnley zurück. Mit Blick auf die lange Sperre und sein für einen Fußballprofi fortgeschrittenes Alter droht Barton das erzwungene vorzeitige Karriereende.

aev/sid/dpa/rtr

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.