Premier League Liverpool führt Arsenal vor, Chelsea gewinnt

Der FC Liverpool hat sich beeindruckend gegen den FC Arsenal durchgesetzt. Vor allem die Offensive der Reds wusste zu überzeugen. Chelsea siegte glanzlos, Tottenham Hotspur verschenkte einen Sieg.

Mohamed Salah
REUTERS

Mohamed Salah


Der FC Liverpool hat am dritten Spieltag der Premier League den FC Arsenal souverän bezwungen. Beim 4:0 (2:0)-Erfolg sorgten die Angreifer Roberto Firmino (17. Minute), Sadio Mané (40.) Mohamed Salah (57.) und Daniel Sturridge (77.) für die Tore der Reds. Arsenal verlor bereits zum zweiten Mal in Folge und liegt vorerst auf Rang 16. Liverpool ist mit sieben Punkten aus drei Spielen Zweiter.

In einer extrem temporeichen Anfangsphase dominierte Liverpool. Wie schon beim überzeugenden Sieg gegen 1899 Hoffenheim am Mittwoch erspielten sich die Reds schnell zahlreiche Chancen. Die beste vergab Salah, als er im Fünfmeterraum in Szene gesetzt wurde und an Petr Cech scheiterte (10.). Doch die Bemühungen der Gastgeber sollten sich wenig später auszahlen: Firmino verwertete eine Salah-Flanke von rechts per Kopf und brachte Liverpool in Führung (17.).

Auch im Anschluss kam Arsenal nicht gefährlich vor das gegnerische Tor. Mesut Özil, der für seine Leistung gegen Stoke City (0:1) kritisiert wurde, blieb ebenso unauffällig wie Superstar Alexis Sánchez. Das Offensivduo musste in der 40. Minute dann auch mit ansehen, wie Mané nach einer Einzelaktion auf 2:0 erhöhte.

Nach Wiederbeginn offenbarten die Londoner weiter große Schwächen: Nach einem Eckball der Gunners lief Salah aus der eigenen Hälfte allein auf Cech zu und markierte den nächsten Treffer (56.). In der 77. Minute sorgte der eingewechselte Sturridge abermals nach einem Konter für den Endstand.

FC Chelsea - FC Everton 2:0 (2:0)

Der FC Chelsea hat seinen zweiten Saisonsieg im dritten Spiel gefeiert. Die Blues, die auf ihren gesperrten Kapitän Gary Cahill verzichten mussten, setzten sich an der Stamford Bridge 2:0 (2:0) gegen den FC Everton durch. Die Tore für Chelsea erzielten die beiden Spanier Cesc Fàbregas (27.) und Álvaro Morata (40.).

Für die Gäste aus Everton, bei denen Wayne Rooney und der frühere Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson in der Startelf standen, war es die erste Niederlage im siebten Pflichtspiel der Saison. Die Toffees hatten sich unter der Woche für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

Tottenham Hotspur - FC Burnley 1:1 (0:0)

Tottenham Hotspur musste derweil einen späten Rückschlag hinnehmen. Der Vorjahres-Zweite führte dank eines Treffers von Dele Alli (49.) bis zur Nachspielzeit. Für Englands 20 Jahre alten Nationalspieler war es im 73. Spiel sein 30. Ligatreffer im Spurs-Trikot. Das Team von Mauricio Pochhettino musste sich am Ende der überlegen geführten Partie (69:31 Prozent Ballbesitz) allerdings mit einem Punkt zufrieden geben. Burnleys Sturm-Zugang Chris Wood erzielte in der 93. Minute den späten Ausgleich.

bam



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.