0:4 gegen Liverpool Auch Leicester lässt nicht auf Spannung hoffen

Der FC Liverpool hätte schon nach sechs Minuten 3:0 führen können. Weil die Chancenverwertung auch danach zu wünschen übrig ließ, durfte der Tabellenzweite der Premier League lange auf einen Punktgewinn hoffen.
Liverpool kommt aus dem Feiern nicht mehr raus

Liverpool kommt aus dem Feiern nicht mehr raus

Foto: Oli Scarf / AFP

Liverpool bleibt auch im 35. Ligaspiel in Folge ungeschlagen. Beim 4:0 (1:0) in Leicester trafen Roberto Firmino in der 31. und 74. Spielminute, James Milner eine Minute nach seiner Einwechslung per Handelfmeter (71. Minute) und Trent Alexander-Arnold (78.) für das Team von Jürgen Klopp.

Damit hat Liverpool in der Premier League bei einem absolvierten Spiel weniger 13 Punkte Vorsprung auf Leicester, das trotz nur einem Punkt aus den vergangenen drei Spielen Tabellenzweiter bleibt. Ändern könnte sich das am Freitagabend, wenn der Dritte, Manchester City, in Wolverhampton antritt (20.45 Uhr, TV: Sky).

Schon nach wenigen Minuten wäre eine Führung für Liverpool keine Überraschung mehr gewesen. Alexander-Arnold (1.), Sadio Mané (2. und 5.) sowie Mohamed Salah (6.) hatten erste gute Chancen für die Gäste. Die Gastgeber hatten vor allem in den ersten 20 Minuten ihre Mühe mit dem hohen Pressing Liverpools. Salah (11.) und Jordan Henderson (15.) verpassten weitere Möglichkeiten zur Führung.

Wenn Leicester das Liverpooler Pressing dann mal überspielt hatte, wurde es in Ansätzen durchaus gefährlich. Der letzte oder vorletzte Pass wollte dem Team von Brendan Rodgers aber nicht gelingen. So ging Leicester am Ende ohne Torschuss in die Pause.

Liverpool verpasst den Doppelschlag

Die Führung durch Roberto Firmino per Kopfball nach einer scharf getretenen Flanke von Alexander-Arnold fiel dann aus einer der Situationen, in denen Leicester sich nicht entscheidend aus der Defensive befreien konnte. Eine Minute später hätte Mané das 2:0 machen können, aber der Senegalese scheiterte aus knapp sechs Metern an Torwart Kasper Schmeichel.

In die zweite Hälfte startete Leicester mit mehr Vorwärtsdrang, aber weiterhin ohne sich klare Torgelegenheiten zu erspielen. Dafür halfen die Gastgeber bei den Chancen für Liverpool mit. Nach einem Ballverlust von Dennis Praet an der eigenen Eckfahne kam Andrew Robertson zum Flanken, die Roberto Firmino in der Mitte nur knapp verpasste (55.).

Nach dem Elfmetertor durch Milner war die Partie entschieden, die Gäste agierten dennoch weiter voller Vorwärtsdrang und legten durch das zweite Tor von Roberto Firmino und den zweiten Saisontreffer von Alexander-Arnold nach.

Leicester City - FC Liverpool 0:4 (0:1)
0:1 Roberto Firmino (31.)
0:2 Milner (71.)
0:3 Roberto Firmino (74.)
0:4 Alexander-Arnold (78.)
Leicester: Schmeichel - Pereira, Evans, Söyüncü, Chilwell - Ndidi - Barnes (58. Albrighton), Praet (72. Ayoze Pérez), Tielemans, Maddison (76. Choudhury) - Vardy
Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Gomez, Virgil, Robertson - Keïta (70. Milner), Henderson (82. Lallana), Wijnaldum - Salah (70. Origi) , Roberto Firmino, Mané
Gelbe Karten: Maddison / Gomez
Schiedsrichter: Michael Oliver
Zuschauer: 32.211

Anm. d. Red.: In einer früheren Version hieß es in der Überschrift, Leicester habe erstmals seit April 2016 ein Heimspiel verloren. Das ist falsch, die letzte Heimniederlage stammte aus dem April 2019.

svs