Premier League Zwei Standards reichen Liverpool zum sechsten Sieg im sechsten Spiel

18 Punkte aus sechs Spielen - der FC Liverpool scheint in der neuen Premier-League-Saison kaum aufzuhalten zu sein. Gegen den FC Chelsea glänzten die Reds zwar nicht, trafen aber zweimal nach Freistößen.

Roberto Firmino (l.) und Alexander-Arnold (M.) trafen für Liverpool
NEIL HALL/EPA-EFE/REX

Roberto Firmino (l.) und Alexander-Arnold (M.) trafen für Liverpool


Der FC Liverpool hat seine Siegesserie in der Premier League fortgesetzt. Die Mannschaft von Jürgen Klopp gewann 2:1 (2:0) beim FC Chelsea und hat damit als einziges Team der Liga alle sechs Spiele gewonnen. Trent Alexander-Arnold brachte Liverpool mit einem indirekten Freistoß in Führung (15. Minute), Roberto Firmino traf ebenfalls nach einem Freistoß per Kopf (30.). N'Golo Kanté gelang in der Schlussphase der Anschluss (71.).

Nach dem sechsten Sieg in Serie bleibt der FC Liverpool mit 18 Punkten Tabellenführer vor Meister Manchester City (13), das am Vortag einen beeindruckenden 8:0-Sieg gefeiert hatte. Der FC Chelsea hat je zwei Spiele diese Saison gewonnen, verloren und Unentschieden gespielt. Die Mannschaft von Trainer Frank Lampard ist damit aktuell nur Zehnter der Liga.

Freistoß ins Glück

Das Duell des Zweiten gegen den Dritten der Vorsaison begann zunächst ausgeglichen. Dann bekam Liverpool jedoch gut 20 Meter vor dem Tor des FC Chelsea einen Freistoß zugesprochen. Salah legte mit der Sohle vor und Alexander-Arnold traf mit einem harten Schuss rechts in Torwarteck (15.).

Anstatt danach aber dominanter aufzutreten, ließ Liverpool Chelsea angreifen. Sturmtalent Tammy Abraham ließ eine Großchance im Duell mit Torhüter Adrián liegen. Obwohl der mitgelaufene Mason Mount besser stand, schloss Abraham selbst ab, aber Adrián parierte (25.). Kurz darauf jubelte Chelsea nach einem vermeintlichen Tor von César Azpilicueta, doch Schiedsrichter Michael Oliver ließ das Tor nicht zählen (27.). Der Videoassistent hatte zuvor eine Abseitsposition von Vorlagengeber Mount erkannt.

Anstatt des Ausgleichs für Chelsea, fiel das nächste Tor für Liverpool. Diesmal legte Alexander-Arnold einen Freistoß für Robertson mit der Sohle auf, der Außenverteidiger flankte in den Strafraum und Firmino köpfte das 2:0 (30.). Damit hat Liverpool seit Beginn der vergangenen Saison 34 Standardtore erzielt, mehr als jede andere Mannschaft in der Liga.

Liverpool kam gefährlicher aus der Pause. Erst parierte Chelseas Torhüter Kepa einen Volley von Roberto Firmino stark (47.), dann wehrte er eine verunglückte Abwehraktion seines Kollegen Azpilicueta auf der Linie ab (51.).

Dieses Mal war Liverpool dem nächsten Tor näher, aber der FC Chelsea traf. Kanté dribbelte vor dem Strafraum ins Zentrum und traf mit einem genauen Schuss ins rechte Toreck zum Anschluss (71.). Die Londoner drückten auf den Ausgleich, doch Marcos Alonso (82.) und der Ex-Dortmunder Michy Batshuayi (89.) trafen mit ihren Kopfbällen nicht ins Tor.

Der FC Chelsea verlor nicht nur das Spiel, sondern auch seinen Innenverteidiger Andreas Christensen. Der Ex-Gladbacher musste nach einer verunglückten Abwehraktion kurz vor der Pause ausgewechselt werden (42.). Wie schlimm die Verletzung ist, war zunächst unklar.

FC Chelsea - FC Liverpool 1:2 (0:2)
0:1 Alexander-Arnold (15.)
0:2 Firmino (30.)
1:2 Kanté (71.)
Chelsea: Kepa - Azpilicueta, Christensen (42. Zouma), Tomori, Emerson (15. Alonso) - Kanté, Jorginho, Kovacic - Willian, Abraham (77. Batshuayi), Mount
Liverpool: Adrián - Alexander-Arnold, Matip, Virgil, Robertson - Henderson (84. Lallana), Fabinho, Wijnaldum - Salah (90. Gomez), Firmino, Mané (71. Milner)
Gelbe Karten: Tomori, Kovacic, Alonso / Alexander-Arnold, Fabinho, Milner
Schiedsrichter: Oliver

ptz



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.