Premier League Sechster Sieg im sechsten Spiel - Liverpool weiter wie im Rausch

Wenn es läuft, dann richtig: Der FC Liverpool führt die Tabelle der englischen Premier League nach einem klaren Erfolg gegen Southampton an. Manchester City betrieb Wiedergutmachung.

Mohamed Salah
Getty Images

Mohamed Salah


Für den FC Liverpool läuft weiterhin alles nach Plan. Der englische Traditionsklub feierte am sechsten Spieltag der Premier League den sechsten Erfolg. Nach dem dramatischen Sieg in der Champions League gegen Paris St. Germain am Dienstag (3:2) gewann das Team von Trainer Jügen Klopp auch gegen den FC Southampton. Nach dem klaren 3:0 (3:0) stehen die Reds vorübergehend wieder an der Tabellenspitze. Der FC Chelsea könnte am Sonntag (14.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) aber wieder vorbeiziehen.

Die frühe Führung für die Gastgeber besorgte der Gegner: Wesley Hoedt unterlief nach einer Flanke von Xherdan Shaqiri ein Eigentor (10. Minute). Der ehemalige Schalker Joel Matip legte mit einem Kopfballtreffer nach (21.), noch vor der Pause sorgte Ägyptens Superstar Mohamed Salah für die Entscheidung (45.).

Cardiff City - Manchester City 0:5 (0:3)

Nach der überraschenden 1:2-Niederlage gegen Olympique Lyon stand Manchester City unter Druck. Doch das Team von Pep Guardiola rehabilitierte sich für die Europapokalpleite. Bei Cardiff City gewannen die Citizens 5:0 (3:0). Die Tore erzielte Sergio Agüero (32.), Bernardo Silva (35.) und Ilkay Gündogan (44.) vor der Pause, sowie Riyad Mahrez (67./89.) nach dem Seitenwechsel. Mit 16 Punkten aus sechs Spielen steht City nun auf Rang zwei.

Manchester United - Wolverhampton Wanderers 1:1 (1:0)

Die Partie zwischen Manchester United und Wolverhampton Wanderers stand ganz im Zeichen der Rückkehr von United-Ikone Sir Alex Ferguson. Erstmals nach seiner Hirnblutung saß er wieder auf der Tribüne - und musste mit ansehen, wie "sein" Klub zwei Punkte verschenkte. Nach der Führung durch den Brasilianer Fred (18.), kassierten die Red Devils in der zweiten Hälfte den Ausgleich durch Joao Moutinho (53.). Der Rekordmeister liegt mit nur zehn Punkten aus sechs Spielen auf Rang sechs.

Brighton & Hove Albion - Tottenham Hotspur 1:2 (0:1)

Nach zwei Niederlagen in Folge hat Tottenham wieder ein Ligaspiel gewonnen. Torjäger Harry Kane brachte die Spurs noch vor der Pause mit einem Handelfmeter in Führung (42.), Erik Lamela legte in der zweiten Hälfte nach (76.). Erst in der Nachspielzeit gelang dem Gastgeber durch Anthony Knockaert der Anschlusstreffer (90.+3). Durch den Erfolg klettert Tottenham vorerst auf den fünften Tabellenplatz.

Die weiteren Ergebnisse:

FC Burnley - AFC Bournemouth 4:0
Crystal Palace - Newcastle United 0:0
Leicester City - Huddersfield Town 3:1
FC Fulham - FC Watford 1:1

bam



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pela1961 23.09.2018
1. Einfach nur....
langweilig. 6. Sieg im 6. Spiel. Wo bleibt da die Spannung? Ach so - die anderen Mannschaften sind auch nicht schlecht? Das ist ja ganz was anderes. Man stelle sich das in der Buli vor. Wenn da eine Mannschaft den 6. Sieg im 6. Spiel feiern kann, beschweren sich alle, dass die gar nicht mehr in die Liga gehören. Liegts an denen, die gewinnen oder an den anderen?
skeptikerjörg 23.09.2018
2. Lediglich ein Anfang
Klar, bester Saisonstart seit ewig für die Reds und eine Grundlage. Gut für Selbstvertrauen und Motivation. Aber in der PL mit ihren gefühlten hundert Spielen (incl. FA Cup und Ligapokal) kommt es auf die zweite Saisonhälfte an. Wenn die Spieler Klopps kräftezehrende Spielweise durchhalten, dann kann es was werden. Zwei Nicht-Siege, und man ist schnell von der Spitze weg. Ok, inzwischen hat man in Liverpool eine Bank, die die eine oder andere Rotation zulässt, aber FCL, ManCity, Chelsea, ManU, Tottenham sind auf Augenhöhe und der Rest der Liga kann an einem guten Tag jeden von denen schlagen. Also abwarten und genießen.
frenchhornplayer85 23.09.2018
3. pela1961
Wie schon so oft zeigt ihr Kommentar von Ahnungslosigkeit! Es geht nicht darum ob einer alle Spiele gewinnt, nein es geht darum dass in England mehrere Clubs das gleiche sehr hohe Niveau haben. Das macht es spannend! Wenn hinter Liverpool nix anderes mehr käme, wäre es langweilig, so aber ist es eben was ganz anderes als was sie hier schreiben!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.