Sieg gegen Watford Klopps Liverpool übernimmt Tabellenführung

Der FC Liverpool hat die Punktverluste von Manchester City und Arsenal genutzt. Das Team von Trainer Jürgen Klopp bezwang den FC Watford deutlich und steht erstmals in dieser Saison auf Platz eins.

Spieler des FC Liverpool
REUTERS

Spieler des FC Liverpool


Jürgen Klopp hat den FC Liverpool erstmals in seiner Amtszeit an die Spitze der englischen Premier League geführt. Durch ein 6:1 (3:0) gegen den FC Watford am 11. Spieltag löste der deutsche Teammanager mit den Reds den FC Chelsea ab, der am Samstag den ersten Platz erobert hatte.

Sadio Mané (27. Minute/61.), Coutinho (30.), Emre Can per Kopf (43.), Roberto Firmino (57.) und Gerginio Wijnaldum (90.+1) trafen für den Traditionsklub. Zuletzt war Liverpool im Mai 2014 Spitzenreiter gewesen. Das zwischenzeitliche 1:5 erzielte Daryl Janmaat (75.).

Der FC Arsenal kam zuvor im London-Duell mit Stadtrivale Tottenham Hotspur nur zu einem 1:1 (1:0). Die Gunners waren zunächst durch ein Eigentor des ehemaligen Kölners Kevin Wimmer (42. Minute) in Führung gegangen. Spurs-Stürmer Harry Kane, der nach einer mehrwöchigen Verletzungspause sein Comeback gab, besorgte per Foulelfmeter (51.) den Ausgleich.

Tottenham, das nach elf Saisonspielen in der Liga weiter ungeschlagen ist, musste auf Dele Alli verzichten. Der englische Nationalspieler hatte sich im Training am Knie verletzt und wird laut seinem Trainer Mauricio Pochettino voraussichtlich für mehrere Wochen ausfallen.

Manchester United konnte den Negativ-Trend der vergangenen Wochen beenden und gewann gegen Swansea City 3:1 (3:0). Das Team von Star-Trainer José Mourinho ging dabei früh durch Paul Pogba in Führung (15.). Zlatan Ibrahimovic erzielte einen Doppelpack (21./33.) und zugleich den 25.000 Treffer der Premier-League-Geschichte. Der Treffer von Mike van der Hoorn (69.) kam zu spät.

Nach dem Erfolg steht United nun auf dem sechsten Platz. Swansea liegt auf Rang 19 und hat bereits sechs Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Auch bei Leicester City verschärft sich die sportliche Krise. Der Überraschungsmeister der Vorsaison ist nach dem 1:2 gegen West Bromwich Albion auf den 14. Platz abgerutscht.

bam



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marius_k 06.11.2016
1. LFC on top
Nicht wegen, sondern trotz Jürgen Klopp. Er ist als Trainer so unfähig und limitiert, das werden sie in Liverpool auch noch merken, dass sie einem Blender aufgesessen sind. Spätestens, wenn LFC nächstes Jahr nach 26 Jahren wieder die Meisterschaft feiern sollte, werden sich die Verantwortlichen in Liverpool fragen lassen müssen, wie sie nur so einen überschätzten Trainer holen konnten, der das schön langweilige Spiel der Mannschaft in solch unattraktiven Hochgeschwindigkeitsfußball mit Torgarantie verwandelt hat. Wacht endlich auf in Liverpool, sonst ist es zu spät und ihr könnt den Titel nicht mehr verhindern. You'll never walk alone.
weem 06.11.2016
2. Und das von einem West Ham Fan
Genau diese Momentaufnahme wünschte ich Klopp, nachdem er bei Liverpool unterschrieben hatte. Den Verein, die Fans und die Stadt - Everton nehme ich mal raus- mit grandiosen, begeisterten Fußball in einen kollektiven Taumel zu versetzen. Ich war mir sicher, dass Jürgen Klopp das notwendige Können dazu hat. Freu mich auf nächstes Frühjahr, werde dann persönlich in Anfield das Wirken in Augenschein nehmen..
janfred 06.11.2016
3. Bravo Kloppo !
In keiner europäischen Liga steht eine Manschaft unverdient auf dem ersten Tabellenplatz. Und die Siege von Liverpool waren immer verdient erspielt. Die letzten Spiel sogar überragend. Auf das Liverpool vom Verletzungspech verschont bleibt, denn Liverpools Spielweise geht bestimmt auch an die Substanz. Wenn sie die Winterpause ohne Verletzungspech erreichen, dann..... Mal sehen, was jetzt die "Anti-Klopp-Dauernörgler" wieder so zu bemängeln haben :-)
dr_nutschie 06.11.2016
4. Richtig geiler Fussball
Glückwunsch LFC - Jürgen Klopp. Richtig tolle Arbeit - richtig geiler Fussball. Coole Momentaufnahme. Die Liga zu gewinnen wäre der Hammer. Die Konkurrenz ist riesig , Liverpool kann es schaffen.
joe.micoud 06.11.2016
5.
Klopp ist echt der Wahnsinn. Wenn er auch noch in England den Titel als Außenseiter holt, hätte er dieses Kunststück wiederholt. Ist aber noch ein langer Weg. Meines Wissens gibt es in England keine Winterpause wie dies ein anderer Fan hier schrieb. Hat sich das geändert?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.