Premier League Nächster Dämpfer für Klopps FC Liverpool

Heimniederlage gegen das Kellerkind: Der FC Liverpool zeigte mal wieder sein launisches Gesicht. Konkurrent Manchester United rettete dank Wayne Rooney wenigstens ein Remis.

Fernando Llorente jubelt für Swansea
REUTERS

Fernando Llorente jubelt für Swansea


Der FC Liverpool hat sich in der Premier League gegen Abstiegskandidat Swansea City blamiert und droht nun in der Meisterschaft den Anschluss zu verlieren. Die Reds unterlagen zu Hause in Anfield 2:3 (0:0) gegen das Team des ehemaligen Bayern-Co-Trainers Paul Clement. Damit ist Liverpool seit nun drei Ligaspielen sieglos.

Fernando Llorente (48./52.) und Gylfi Sigurdsson (74.) besiegelten Swanseas ersten Sieg in Anfield überhaupt, nachdem Roberto Firmino (55./69.) zwischenzeitlich mit einem Doppelpack ausgeglichen hatte. Für Liverpool war es die erste Heimniederlage seit fast einem Jahr. Das letzte Mal hatten die Reds zu Hause am 26. Januar 2016 verloren (0:1 gegen Stoke City im Liga-Pokal).

Durch das 2:3 verpasste die Elf von Coach Jürgen Klopp die Chance, zumindest vorläufig an Tottenham Hotspur vorbei auf Platz zwei der Premier-League-Tabelle zu rücken und Druck auf Spitzenreiter FC Chelsea auszuüben. Die Blues könnten ihren Vorsprung auf Liverpool am Sonntag (17.30 Uhr) mit einem Sieg gegen Hull City auf zehn Punkte ausbauen. Außerdem könnte Arsenal mit einem Sieg gegen den FC Burnley an Liverpool vorbeiziehen. Die Gunners spielen ebenfalls am Sonntag (15.15 Uhr).

Manchester United hat im Auswärtsspiel bei Stoke City in der Nachspielzeit einen Punkt gesichert. Der eingewechselte Wayne Rooney markierte in der 94. Minute mit seinem 250. Treffer im United-Trikot den 1:1-Endstand. Damit hat er Sir Bobby Charlton überholt und ist alleiniger Rekordtorschütze der Red Devils. Zuvor hatte Manchesters Juan Mata (19.) den Gastgebern mit einem Eigentor in Führung beschert. Der Spanier fälschte den einzigen Torschuss von Stoke ab.

United ist in der Liga nun seit 13 Spielen ungeschlagen. Das Team des portugiesischen Trainers José Mourinho verpasste durch das Remis allerdings die Chance, Stadtrivale Manchester City in der Premier-League-Tabelle zumindest vorläufig zu überholen. United bleibt mit 41 Zählern auf Platz sechs.

aha/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 21.01.2017
1. LFC das tut weh,
da gehen wohl langsam die Körner aus? Oder Überheblichkeit gegenüber dem Tabellenletzten, scheint mir so.
dr_nutschie 21.01.2017
2. Dieses Spiel geht auf dem Trainer...
- keine Aggressivität, kein Anlaufen - vor allem in der 1. Halbzeit - falsche Aufstellung - Matip statt Klavan hätte richtig geholfen:-) -Sturridge statt Emre Can auch...vor allem gegen einen Gegner der den Bus vor dem Tor geparkt hat wäre ein weiterer offensiv Spieler hilfreich gewesen....wo wir wieder beim Thema taktische Flexibilität wären.... - haarsträubende Defensive - da wird gejammert dass Matip nicht dabei ist, dann kommt die Freigabe von der Fifa und er bleibt trotzdem auf der Bank - na da haben wir mal den Gegner richtig unterschätzt.....3 wichtige Punkte verschenkt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.