Premier League Liverpool weiter sieglos – Núñez fliegt nach Kopfstoß vom Platz

Der FC Liverpool stolpert weiter in die Premier-League-Saison: Ein Traumsolo von Luis Díaz rettete dem Vizemeister das Remis gegen Crystal Palace. Star-Einkauf Darwin Núñez sah nach einer Tätlichkeit Rot.
Darwin Núñez sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte

Darwin Núñez sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte

Foto: IMAGO/Paul Greenwood/Shutterstock / IMAGO/Shutterstock

Der FC Liverpool hat im Titelkampf in der englischen Premier League schon nach zwei Spieltagen vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Im Heimspiel gegen Crystal Palace kam der Vizemeister nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Wilfried Zaha hatte den Londoner Stadtteilklub an der Anfield Road in Führung gebracht (32. Minute), ein Platzverweis gegen Sturm-Neuzugang Darwin Núñez erschwerte die Situation für das Team von Jürgen Klopp zusätzlich (57.). Weil Luis Díaz einen Sololauf mit einem sehenswerten Treffer abschloss (61.), holte Liverpool zumindest einen Punkt.

Die Anfangsphase gehörte noch dem Favoriten: Liverpool hatte mehr Ballbesitz, Liverpool hatte die besseren Chancen. Mohamed Salah setzte eine erste aussichtsreiche Gelegenheit knapp am Pfosten vorbei (23.). Crystal Palace spielte abwartend – und traf mit dem ersten Torschuss: Nathaniel Phillips, der in der ersatzgeschwächten Innenverteidigung der Reds aushalf, ließ sich von Eberechi Ezes Steilpass überraschen. Im Rücken des Engländers lief Zaha frei aufs Tor zu und legte den Ball an Alisson vorbei (32.).

Der Spielrhythmus blieb derselbe, Liverpool zeigte sich offensiv bemüht, Crystal Palace sich defensiv sicher. Kurz vor dem Pausenpfiff half auch der Pfosten mit, ein Schuss von Núñez prallte ins Feld zurück (45.+3). Nach dem Seitenwechsel stand dann erneut Núñez im Fokus, allerdings nicht aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten: Der Uruguayer ließ sich von Palace-Verteidiger Joachim Andersen provozieren und zu einem Kopfstoß hinreißen. Referee Paul Tierney zeigte Núñez die Rote Karte, Provokateur Andersen sah Gelb.

Auch in Unterzahl blieb Liverpool feldüberlegen. Mit einer Anspielstation weniger im Sturm entschied sich Flügeldribbler Díaz, von der linken Außenbahn mit dem Ball am Fuß ins Zentrum zu ziehen. Eine Handvoll Palace-Verteidiger versuchte vergeblich, den Kolumbianer zu stoppen, auch der Abschluss aus gut 16 Metern Entfernung gelang (61.). Nach dem Ausgleich aber sollte das Spiel in keine Richtung mehr kippen, die beste Chance vergab Zaha für Palace, als der Pfosten einen Doppelpack des Ivorers verhinderte (78.).

In der Tabelle hat Liverpool nun bereits vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter und Titelverteidiger Manchester City. Am dritten Spieltag wartet auf die Reds ein erster Krisengipfel: Kommenden Montag geht es zum Erzrivalen Manchester United (21 Uhr, Stream: Sky), der nach zwei Niederlagen zum Auftakt derzeit ganz am Ende der Premier-League-Tabelle steht.

cev
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.